Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Basilius-Kathedrale in Moskau

© über dts Nachrichtenagentur

25.10.2014

Wirtschaft Funktionäre diskutieren Russland-Sanktionen

Deutschland schade sich mit den Strafmaßnahmen selbst.

Berlin – Deutsche Wirtschaftsfunktionäre streiten über die EU-Sanktionen gegen Russland. Der Vorsitzende des Ostausschusses Eckhard Cordes warnt seit Wochen davor, Deutschland schade sich mit den Strafmaßnahmen selbst, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (F.A.S.).

Ganz anders äußerte sich Markus Felsner, der Vorsitzende des Osteuropavereins der deutschen Wirtschaft, der etwa 300 Unternehmen vertritt. Die Wirtschaft müsse sich die Frage stellen, „welchen Interessen sie dient, wenn sie alle Energie darauf verwendet, ein Sanktionsregime zu bekämpfen“, sagte Felsner der F.A.S. „Uns muss es doch viel eher darum gehen, die Kräfte in Russland zu stärken, die für eine engere Verflechtung mit der EU eintreten.“

Felsner wies den von Cordes und anderen erzeugten Eindruck zurück, die Unternehmen ächzten unter den Sanktionen. Vielmehr könnten die meisten Firmen auf andere Märkte ausweichen und stünden hinter der Politik der Bundesregierung. „Unsere Unternehmer brauchen nicht die Nähe zum Kreml, sondern berechenbare Rahmenbedingungen für Investitionen. Und da hat Russland schon seit längerem den falschen Kurs eingeschlagen“, sagte der Vorsitzende des Osteuropavereins.

In dieser Woche hatten sich die Chefs mehrerer DAX-Konzerne mit dem russischen Ministerpräsidenten Medwedew getroffen, um Geschäftschancen auszuloten. Felsner distanzierte sich auch davon. Alle Kontakte müssten dazu genutzt werden, „um bei den Verantwortlichen in Russland mit Nachdruck auf die Rückkehr zu ökonomischer Vernunft und auf die Anerkennung unserer europäischen Spielregeln zu dringen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-wirtschaftsfunktionaere-diskutieren-russland-sanktionen-74165.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen