Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sahra Wagenknecht

© über dts Nachrichtenagentur

07.11.2014

Bundestag Wagenknecht attackiert Lammert wegen abgedrehtem Mikrofon

„Ein solches Vorgehen hat es meines Wissens noch nie gegeben.“

Berlin – Die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, hat Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) kritisiert, weil dieser ihr in der jüngsten Finanzdebatte des Bundestages am Donnerstag das Mikrofon abgedreht hatte.

„Ein solches Vorgehen hat es meines Wissens noch nie gegeben, wenn die der Fraktion zustehende Redezeit noch nicht ausgeschöpft war“, sagte Wagenknecht der „Berliner Zeitung“ (Online-Ausgabe). „Vielleicht hat ihn gestört, dass ich beim Thema Bankgeheimnis die Schwarzgeldkonten der CDU erwähnt habe.“

Wagenknecht hatte ihre Redezeit überschritten, macht aber geltend, dass diese Zeit normalerweise dem folgenden Redner abgezogen werde. Dass man dem Redner das Mikrofon abdrehe, habe es im Parlament das letzte Mal vor 22 Jahren gegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-wagenknecht-attackiert-lammert-wegen-abgedrehtem-mikrofon-74733.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen