Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Messerstecherei vor Diskothek in Schöneberg

© dts Nachrichtenagentur

20.08.2011

Berlin Messerstecherei vor Diskothek in Schöneberg

ie Hintergründe der Streitigkeiten sind bislang ungeklärt.

Berlin – Vor einer Diskothek im Berliner Stadtteil Schöneberg sind am frühen Samstagmorgen vier Männer bei einer Messerstecherei schwer verletzt worden. Wie die örtliche Polizei mitteilte, hatten die Männer Streit. Nachdem sie teilweise mit Flaschen aufeinander eingeschlagen hatten, zog ein bislang Unbekannter ein Messer und verletzte die vier Männer im Alter von 21, 23 und jeweils 30 Jahren. Anschließend flüchtete der Täter unerkannt. Die Beamten konnten kurz darauf zwei junge Männer in der Nähe der Disko festnehmen.

Während der 21-Jährige und sein 30-jähriger Freund schwer verletzt in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung kamen, konnten die beiden anderen Verletzten nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Hintergründe der Streitigkeiten sind bislang ungeklärt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-vier-verletzte-bei-messerstecherei-vor-diskothek-in-schoeneberg-26406.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen