Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeskriminalamt BKA und Bundesamt für Verfassungsschutz

© über dts Nachrichtenagentur

23.10.2015

"Spiegel" Verfassungsschutz nimmt Pegida-Ableger ins Visier

Sachsen will sich dagegen mit der Protestbewegung derzeit nicht näher beschäftigen.

Berlin – Mehrere Ableger der Protestbewegung Pegida werden vom Verfassungsschutz beobachtet. Das meldet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. So beschäftige sich das Landesamt für Verfassungsschutz in Nordrhein-Westfalen offiziell mit den Ablegern „Dügida“ in Düsseldorf und „Pegida NRW“ in Duisburg. Das Landesamt für Verfassungsschutz in Thüringen beobachte den dortigen Pegida-Ableger „Thügida“. Organisatoren und Redner seien mehrheitlich der rechtsextremen Szene zuzuordnen, heißt es dem Bericht zufolge aus den Behörden.

Sachsen will sich dagegen mit der Protestbewegung derzeit nicht näher beschäftigen. „Wir beobachten Pegida nicht“, sagte der sächsische Verfassungsschutzpräsident Gordian Meyer-Plath dem „Spiegel“. Die Organisatoren hätten sich von Gewalt distanziert. „Auf der Demonstration wurde Angela Merkel in SA-Uniform gezeigt“, so Meyer-Plath. „Echte Neonazis würden so etwas niemals tun.“

Pegida sei bislang eine „rechtspopulistische Empörungsbewegung“, aber keine Gefahr für die freiheitlich-demokratische Grundordnung: „Wir dürfen nicht jeden asylkritischen Protest in die Ecke des Rechtsextremismus rücken.“

Auch das Bundesamt für Verfassungsschutz sieht von einer formalen Beobachtung der Bewegung bislang ab. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte die Anführer von Pegida dagegen kürzlich als „harte Rechtsextremisten“ bezeichnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-verfassungsschutz-nimmt-pegida-ableger-ins-visier-89979.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen