Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Dach der US-Botschaft in Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

31.10.2013

Berlin US-Botschaft will Aufbauten nicht inspizieren lassen

„Wir sind eine Botschaft, die kommuniziert.“

Berlin – Die US-Botschaft in Berlin lehnt es ab, die verdächtigen Aufbauten auf dem Botschaftsdach durch Dritte inspizieren zu lassen. Er werde es auch nicht kommentieren, was im Botschaftsgebäude passiere oder nicht passiere, sagte US-Botschafter John B. Emerson dem ARD-Hauptstadtstudio.

„Wir sind eine Botschaft, die kommuniziert. Wir empfangen Informationen, wir haben dieselben Satellitenanlagen und Antennen auf unserem Dach wie ihr bei der ARD“, so Emerson weiter. Gleichzeitig betonte er, dass sich sein Haus an deutsches Recht halte.

Experten vermuten, dass sich auf dem Dach des Gebäudes eine Abhöreinrichtung des US-Geheimdienstes NSA befindet. Emerson wollte das nicht bestätigen, dementierte es aber auch nicht.

Eine Entschuldigung für Spionage der USA in Deutschland lehnte er ab. „Entschuldigungen sind nur Worte“, sagte der Diplomat dem „Tagesspiegel“. Der wirkliche Beweis sei das tatsächliche Handeln, das werde „die Zusammenarbeit der nächsten drei, sechs, zwölf Monate“ zeigen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-us-botschaft-will-verdaechtige-aufbauten-nicht-inspizieren-lassen-67176.html

Weitere Nachrichten

Alter Panzer in Afghanistan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Truppenverstärkung in Afghanistan stößt auf Schwierigkeiten

Im Kampf gegen islamistische Rebellen stößt die von der Nato geplante Entsendung von zusätzlichen Truppen nach Afghanistan auf Schwierigkeiten. Die so ...

Präsidentenlimousine "The Beast" in Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bund erteilt Erlaubnis für Waffeneinfuhr zu G20-Gipfel

Im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg haben bereits sechs Staaten eine Waffenerlaubnis für das Sicherheitspersonal ihrer Delegationen beantragt - darunter ...

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Weitere Schlagzeilen