Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Michael Fuchs

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

24.02.2015

Schuldenstreit Unionsfraktionsvize Fuchs will Athen „keinen Cent“ erlassen

Griechenland müsse wieder wettbewerbsfähig werden.

Berlin – Der stellvertretende Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs (CDU), hat darauf bestanden, dem griechischem Staat „keinen Cent Schulden“ zu erlassen.

Stattdessen betonte der CDU-Politiker am Dienstag in einem Interview mit dem Deutschlandfunk die Notwendigkeit der Fortsetzung der vereinbarten Reformen. Fuchs bestand darauf, dass „die Verträge mit EU, EZB und Internationalem Währungsfonds eingehalten werden müssen“.

Griechenland müsse wieder wettbewerbsfähig werden und dürfe „nicht am Dauertropf Europas hängen“. „Wir wollen ja nicht, dass Griechenland den Euro verlässt. Aber es kann auch nicht sein, dass das immer zulasten der Steuerzahler in Europa und vor allem der deutschen Steuerzahler geht“, betonte der Unionsfraktionsvize.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-unionsfraktionsvize-fuchs-will-athen-keinen-cent-erlassen-79152.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Berlin Staatsanwaltschaft durchsucht Wohnung von AfD-Stadtratskandidat

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat die Wohnung des AfD-Stadtratskandidaten für Lichtenberg, Wolfgang Hebold, durchsucht. Das teilte der Pressesprecher der ...

Barack Obama family

© Pete Souza / gemeinfrei

Berlin-Besuch CDU-Außenpolitiker erwartet von Obama Signal der Beruhigung

Der Chef-Außenpolitiker der Unionsfraktion, Franz Josef Jung (CDU), rechnet damit, dass US-Präsident Barack Obama bei seinem an diesem Mittwoch beginnenden ...

Gerda Hasselfeldt CSU 2015

© Freud / CC BY-SA 3.0

Gauck-Nachfolge Hasselfeldt begrüßt Einigung auf Steinmeier

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat die Einigung von Union und SPD auf Frank-Walter Steinmeier als nächsten Bundespräsidenten begrüßt. "Gerade ...

Weitere Schlagzeilen