Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

12.11.2014

Überwachungsprogramm Union stellt sich hinter BND-Investitionen in Online-Kapazitäten

„Das letzte Programm liegt bereits acht Jahre zurück.“

Berlin – Der innenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer (CSU), hat Kritik an den geplanten Investitionen in die Online-Kapazitäten des Bundesnachrichtendienstes (BND) zurückgewiesen und sich hinter das einschlägige Programm gestellt.

„Ich kann die Kritik nicht nachvollziehen“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch-Ausgabe). „Das letzte Programm liegt bereits acht Jahre zurück. Und das neue Programm hat eine sehr lange Laufzeit.“

Es gehe darum, technologisch aufzuholen und nicht darum, den BND zu einer zweiten NSA zu machen, fügte Mayer hinzu. „Deshalb habe ich für das Programm Verständnis.“

Für Überwachungsprogramme im Internet sollen bis 2020 rund 300 Millionen Euro investiert werden. Politiker von Grünen und Linkspartei hatten dies teils scharf kritisiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-union-stellt-sich-hinter-bnd-investitionen-in-online-kapazitaeten-74943.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen