Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.07.2010

Berlin Unbekannte beschießen Rettungshubschrauber

Berlin – In Berlin haben Unbekannte am Mittwoch auf einen Rettungshubschrauber geschossen. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Behörden gegen 8:40 Uhr. Die Maschine war zu diesem Zeitpunkt mit einem Piloten sowie einem Notarzt und Rettungsassistenzen besetzt und auf dem Weg zu ihrem Klinikstützpunkt.

Der Hubschrauber befand sich in etwa 200 Metern Höhe, als der 59-jährige Pilot eine Leuchtkugel auf sich zukommen sah. Das Geschoss explodierte etwa 100 Meter vor der Maschine, beschädigte diese aber nicht. Ob die mutmaßlichen Täter direkt auf den Hubschrauber gezielt hatten, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr aufgenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-unbekannte-beschiessen-rettungshubschrauber-12160.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Stephan Mayer CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

Tschetschenische Asylanträge Union verlangt beschleunigte Bearbeitung

Nach den jüngsten Razzien gegen Tschetschenen unter Terrorverdacht hat die Union eine beschleunigte Bearbeitung von Asylanträgen von Tschetschenen durch ...

Weitere Schlagzeilen