Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Neugeborenes

© über dts Nachrichtenagentur

16.01.2015

terre des hommes Kinderhilfswerk kritisiert Babyklappen als wirkungslos

„Seit Jahren geht die Zahl der tot aufgefundenen Neugeborenen nicht zurück.“

Berlin – Das Kinderhilfswerk „Terre des Hommes“ hat die Babyklappen in Deutschland als wirkungslos kritisiert.

„Seit Jahren geht die Zahl der tot aufgefundenen Neugeborenen nicht zurück, sondern bleibt auf einem Niveau zwischen 20 und 40 Säuglingen pro Jahr“, sagte Bernd Wacker von „Terre des Hommes“ dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. In diesem Rahmen hätten sich die Zahlen auch schon vor dem Jahr 2000, als in Hamburg die erste deutsche Babyklappe eröffnet wurde, bewegt.

Eine offizielle Statistik zum Thema Kindstötungen existiert in Deutschland nicht. Deshalb wertet „Terre des Hommes“ seit Jahren Medienberichte aus. Demnach wurden im Jahr 2013 insgesamt 31 tote oder noch lebende Kinder aufgefunden, die kurz nach der Geburt ausgesetzt worden waren. 2014 waren es 23.

Gut ein Drittel der Säuglinge wurde der Organisation zufolge in Städten gefunden, in denen Babyklappen oder Angebote zur anonymen Geburt vergleichsweise leicht erreichbar seien.

„Es ist ein Skandal, dass die Bundesregierung diese Zahlen nicht amtlich ermitteln lässt. Unsere Daten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern sind sichere Mindestzahlen“, so Wacker.

Offizielles Ziel der Einrichtungen ist es, Kindstötungen zu vermeiden. „Terre des Hommes“ steht Einrichtungen wie der Babyklappe oder anonymen Geburten seit vielen Jahren kritisch gegenüber.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-terre-des-hommes-kritisiert-babyklappen-als-wirkungslos-76802.html

Weitere Nachrichten

Sting

© über dts Nachrichtenagentur

"Salon" Sting macht am liebsten im Weinkeller Musik

Der britische Musiker Sting, der auf seinem toskanischen Gut gemeinsam mit seiner Frau selbst Wein produziert, ist bisher nicht zum echten Winzer geworden: ...

Polizeistreife im Einsatz

© über dts Nachrichtenagentur

Niederbayern 20-jähriger Pkw-Fahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Auf der Staatsstraße 2144 im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist am Mittwochnachmittag ein 20 Jahre alter Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben ...

Tanzende in einem Techno-Club

© über dts Nachrichtenagentur

Marteria „Habe mit dem Feierwahnsinn und dem Nachtleben abgeschlossen“

Der Rapper Marteria ist partymüde: "Ich habe mit dem Feierwahnsinn und dem Nachtleben abgeschlossen", sagte er dem Magazin "Business Punk" (Ausgabe ...

Weitere Schlagzeilen