Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

13.02.2015

Tauber Mehr Anerkennung für Lesben und Schwule in der Union

Vogt will den politischen Forderungen der LSU „stärkeres Gewicht“ verleihen.

Berlin – Peter Tauber, Generalsekretär der CDU, will dem Verband der Schwulen und Lesben in der Union (LSU) mehr Anerkennung verschaffen.

Laut eines Berichts des „Spiegel“ setzt Tauber sich dafür ein, dass die 400 Mitglieder umfassende Gruppe als offizielle Parteivereinigung in das CDU-Statut aufgenommen wird. Die Idee soll der Parteispitze schon im Sommer als Teil einer größeren Reform vorgestellt werden; auf dem Bundesparteitag Mitte Dezember in Karlsruhe könnte der Antrag beschlossen werden.

Der Vereinigungsstatus würde für die LSU nicht nur finanzielle Unterstützung bedeuten, sondern auch mehr Mitsprache, etwa durch einen Beratungsposten im Bundesvorstand.

Der LSU-Vorsitzende Alexander Vogt schätzt die Stimmung als günstig ein: „Wir sind in der Partei keine Exoten mehr.“ Vogt will den politischen Forderungen der LSU „stärkeres Gewicht“ verleihen. „Aber wir möchten auch ganz allgemein das Bewusstsein in der CDU schärfen für die Belange homosexueller Menschen.“

Karl-Josef Laumann, Chef der Arbeitnehmervereinigung CDA, sieht das Vorhaben kritisch. „Ich sehe keinen Sinn in einer Parteivereinigung, die nur an die sexuelle Orientierung anknüpft. Das ist doch reine Privatsache.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-tauber-will-mehr-anerkennung-fuer-lesben-und-schwule-in-der-union-78424.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen