Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Tatverdächtiger schweigt zu Missbrauchsvorwürfen

© dapd

31.03.2012

Berlin Tatverdächtiger schweigt zu Missbrauchsvorwürfen

30-Jähriger sitzt weiterhin in Untersuchungshaft.

Berlin – Der des Missbrauchs an einer Berliner Grundschülerin verdächtigte Mann ist inzwischen vernommen worden, will sich zu den Vorwürfen gegen ihn jedoch bislang nicht äußern. Der 30-Jährige sitze in Untersuchungshaft und sollte noch am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, sagte ein Staatsanwaltschaftssprecher der Nachrichtenagentur dapd. Dabei sollte ihm der Haftbefehl verkündet werden. Die DNA des dringend Tatverdächtigen werde derzeit mit Spuren am Tatort abgeglichen, ein Ergebnis liege aber noch nicht vor.

Der mutmaßliche Täter war am Freitag in seiner Wohnung von Spezialeinsatzkräften gestellt worden. Er soll den bisherigen Ermittlungen zufolge am 1. März ein achtjähriges Mädchen der in Wedding gelegenen Humboldthain-Grundschule auf der Schultoilette sexuell missbraucht haben. Auf seine Fährte brachte die Polizei neben den Tatortspuren und Zeugenaussagen auch eine Ortung seines Handys zum Zeitpunkt des Verbrechens.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-tatverdaechtiger-schweigt-zu-missbrauchsvorwuerfen-48503.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen