Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

28.02.2014

Selbstanzeigen Steuersünder überfluten Finanzämter mit Belegen

Steuersünder geben immer öfter kistenweise Unterlagen ab.

Berlin – Der Wunsch nach Steuerehrlichkeit sorgt für Mehrarbeit in den Finanzämtern. Reuige Steuersünder geben dort immer öfter Selbstanzeigen und kistenweise Unterlagen ab, wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtet. Die Beamten müssen sich dann durch Ordner voller Belege arbeiten.

Angesichts steigender Zahlen bei den Selbstanzeigen wird das zum Problem in den Behörden, denn nirgendwo ist genau definiert, wie gut aufbereitet Selbstanzeigen sein müssen. Lediglich die Vollständigkeit der Unterlagen ist höchstrichterlich festgestellt worden. Ansonsten gelte die Regel, dass es den Beamten möglich sein muss, die Steuer ohne größeren Aufwand festzusetzen.

Diesen Umstand nutzen auch immer mehr Steuerhinterzieher, denen die Aufbereitung durch Fachanwälte und Steuerberater zu teuer ist. Sie gehen jedoch das Risiko ein, dass ihre Selbstanzeige nicht anerkannt wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-steuersuender-ueberfluten-finanzaemter-mit-belegen-69605.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen