Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

27.01.2015

SPD Steinmeier bietet neuer griechischen Regierung Zusammenarbeit an

„Wir haben doch gemeinsame Ziele.“

Berlin – Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat es als „selbstverständlich“ bezeichnet, dass die Bundesregierung der neuen griechischen Regierung ihre Zusammenarbeit anbietet. „Wir haben doch gemeinsame Ziele“, sagte Steinmeier der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe).

Beide wollten die gemeinsame Währung stärken und überall in Europa Wachstum fördern, damit die hohe Arbeitslosigkeit, gerade im Süden, endlich zurückgehe, erläuterte der SPD-Politiker.

Das griechische Wachstum habe angezogen. Die Strukturreformen würden nun beginnen sich auszuzahlen, so der Außenminister. „Jetzt geht es darum, dass das auch bei den Menschen ankommt“, erklärte Steinmeier.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-steinmeier-bietet-neuer-griechischen-regierung-zusammenarbeit-an-77432.html

Weitere Nachrichten

Lammert Norbert CDU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

Gauck-Nachfolge Bosbach spricht sich für Lammert als Bundespräsident aus

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach hält Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) für einen geeigneten Kandidaten für das Amt als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Schlichterverfahren Union zeigt sich zu Einigung bei Kaiser’s Tengelmann skeptisch

Unionsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) hat mit Skepsis auf die Einigung im Schlichterverfahren zur angeschlagenen Supermarktkette Kaiser's Tengelmann ...

Julia Klöckner CDU 2015

© CDU Rheinland-Pfalz / CC BY-SA 3.0

Gauck-Nachfolge Union wirft SPD Beschädigung des Präsidentenamtes vor

Innerhalb der großen Koalition nimmt der Streit um die Nominierung eines Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten an Schärfe zu. "Wer sich nicht wie ...

Weitere Schlagzeilen