Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Peer Steinbrück

© über dts Nachrichtenagentur

15.02.2013

Kanzlerduell Steinbrück doch offen für Stefan Raab als Moderator

Steinbrück halte zwei TV-Duelle für angemessen.

Berlin – SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist nun doch grundsätzlich offen für ein TV-Duell mit der Beteiligung von Stefan Raab als Moderator. Steinbrück sagte der „Bild-Zeitung“ (Freitagausgabe): „Ich halte zwei TV-Duelle, am besten eins mit privaten und eins mit öffentlich-rechtlichen Sendern für angemessen. Darüber gibt es Verhandlungen zwischen den Sendern, uns und der CDU. Die Sender schlagen dabei die Moderatoren vor. Wenn Angela Merkel dann auch mit Stefan Raab einverstanden ist, wird es so geschehen.“

Steinbrück sagte der Zeitung weiter, Raab mache höchst erfolgreich Unterhaltungssendungen im Fernsehen, die sich viele mit Vergnügen ansehen. Steinbrück sagte weiter: „Er ist kein politischer Journalist. Deshalb habe ich auch den Vorschlag von Edmund Stoiber, Stefan Raab solle ein TV-Duell moderieren, nicht aufgegriffen.“

Nach „Bild“-Informationen gibt es mit dem 8. September bereits einen festen Termin für ein TV-Duell.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen: Wir verzichten in der Regel komplett auf externe Werbung und deren Tracker, um Ihnen ein möglichst angenehmes und schnelles Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug können Sie unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel über PayPal, per Flattr oder indem Sie diesen Artikel ganz einfach auf den folgenden Social Media Plattformen teilen. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: https://newsburger.de/berlin-steinbrueck-doch-offen-fuer-tv-duell-mit-stefan-raab-60293.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Islamistische Radikalisierung De Maizière bittet Flüchtlingshelfer um Wachsamkeit

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat nach dem Axt-Attentat von Würzburg Helfer und Betreuer von Flüchtlingen dazu aufgefordert, sich bei ...

Thomas de Maizière

© Leon E. Panetta / CC BY 2.0

Nach Putschversuch De Maizière sieht Flüchtlingspakt nicht in Frage gestellt

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sieht keinen Anlass, den Flüchtlingspakt mit der Türkei grundsätzlich in Frage zu stellen. "Die Entwicklung in ...

Recep Tayyip Erdoğan 2011

© Prime Minister Office / CC BY-SA 2.0

Grünen-Europaabgeordnete EU muss Konsequenzen aus Fehlern gegenüber Türkei ziehen

Schwere Fehler in der Zusammenarbeit mit der türkischen Regierung wirft die Europaabgeordnete Barbara Lochbihler der europäischen Staatengemeinschaft vor. ...

Weitere Artikel werden geladen