Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hubertus Heil

© über dts Nachrichtenagentur

13.11.2014

SPD Fraktionsvize Heil ruft Partei-Linke zu Geschlossenheit auf

„Was wir nicht brauchen sind Denkverbote und wechselseitiges Misstrauen.“

Berlin – Der SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil hat vor dem Treffen der Partei-Linken an diesem Wochenende Geschlossenheit angemahnt. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag) sagte Heil, Flügel gehörten zu einer Volkspartei. Aber am Ende gewinne die SPD nur als Team.

Der frühere SPD-Generalsekretär nannte Debatten „wichtig“, um die SPD programmatisch weiter zu bringen. „Was wir nicht brauchen sind Denkverbote und wechselseitiges Misstrauen“, betonte Heil.

Die führenden Linken in der SPD wollen auf einem Kongress in Magdeburg ihre Kräfte bündeln. Vor allem mit der Steuerpolitik sind die Partei-Linken nicht zufrieden. Sie wollen über Umverteilung von oben nach unten reden, während SPD-Chef Sigmar Gabriel jeder Steuererhöhung eine Absage erteilt hat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-spd-fraktionsvize-heil-ruft-partei-linke-zu-geschlossenheit-auf-74973.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen