Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Israelischer Soldat vor der Klagemauer Tempelberg

© über dts Nachrichtenagentur

20.07.2017

Tempelberg SPD-Außenpolitiker fürchtet Eskalation in Jerusalem

„Es handelt sich um einen der sensibelsten Orte der Welt.“

Berlin – Anlässlich der jüngsten Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Palästinensern am Tempelberg in Jerusalem warnt der außenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Niels Annen, dass die Lage außer Kontrolle geraten könnte.

„Die Situation am Haram al-Sharif/Tempelberg ist besorgniserregend. Es handelt sich um einen der sensibelsten Orte der Welt“, sagte Annen der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). „Jede Handlung, die als einseitige Veränderung des Status Quo wahrgenommen wird, gerade wenn sie mögliche Auswirkungen auf die Religionsausübung haben könnte, kann eine ungeheure Eskalation in Gang setzen“, sagte der Außenpolitiker.

Die Entscheidung Israels, nach dem jüngsten Anschlag auf israelische Polizisten Metalldetektoren aufzustellen, sei nachvollziehbar. „Die religiösen Stätten sollten dem Gebet dienen, nicht der Gewalt.“ Es sei aber „ebenso nachvollziehbar, dass Jordanier und Palästinenser diesen Schritt als einseitig kritisieren und in ihm eine Provokation sehen“.

Annen appellierte: „Die beteiligten Akteure haben die Verantwortung, hier schnell eine gemeinsame Lösung zu finden, die den muslimischen Gläubigen das Gebet ermöglicht und die die Sicherheit in der Altstadt und an den religiösen Stätten gewährleistet.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-spd-aussenpolitiker-fuerchtet-eskalation-am-tempelberg-in-jerusalem-99536.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Özdemir Bundesregierung muss mit Türkei „endlich Klartext“ reden

Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Bundesregierung aufgefordert, mit der türkischen Regierung "endlich Klartext" zu reden. "Die Bundesregierung darf sich ...

EU-Fahnen

© über dts Nachrichtenagentur

Vor Schulz-Reise nach Paris SPD kritisiert Europa-Kurs der Union

Vor dem Besuch des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz in Paris haben führende SPD-Politiker den europapolitischen Kurs des Koalitionspartners CDU ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Befreiung von Mossul Merkel gratuliert irakischem Ministerpräsidenten

Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Ministerpräsidenten des Irak, Haidar al-Abadi, zur Befreiung der Stadt Mossul durch die irakischen Streitkräfte ...

Weitere Schlagzeilen