Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Jens Spahn

© über dts Nachrichtenagentur

06.06.2015

CDU Spahn wirbt in Debatte um Ehe für alle um Toleranz

„Ich empfehle einfach beiden Seiten, mal abzurüsten.“

Berlin – Das CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat in der Debatte um die Äußerungen der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) für mehr Toleranz geworben.

„Ich sehe das in der Sache anders, zumal sowohl die Verwandten- als auch die Vielehe im breiten gesellschaftlichen Konsens ausdrücklich gesetzlich verboten sind“, sagte er der „Frankfurter Rundschau“ (Samstagsausgabe). „Aber ich werbe für eine offene und ehrliche Debatte, nur so dringen wir zum Kern vor und nehmen die Menschen mit. Und wer Toleranz und Respekt für sich einfordert, muss sie auch anderen und deren Positionen entgegenbringen. Ich empfehle einfach beiden Seiten, mal abzurüsten.“

Spahn empfahl der CDU zugleich, sich der Ehe für alle zu öffnen. „Wir haben als CDU eigentlich den Kulturkampf gewonnen und merken es nicht“, erklärte er. „Heute kämpft eine eher linke Szene für die gute alte bürgerliche Ehe – und mancher bei uns sieht das als Bedrohung, anstatt sich darüber zu freuen. Wenn Schwule und Lesben sich rechtlich verbindlich dauerhaft binden wollen, leben sie genau die Werte, die uns wichtig sind. Das ist modern gedachtes Bürgertum.“

Kramp-Karrenbauer hatte davor gewarnt, wenn man die Ehe für Homosexuelle öffne, dann werde irgendwann vielleicht auch die Ehe für Verwandte oder die Vielehe folgen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-spahn-wirbt-in-debatte-um-ehe-fuer-alle-um-toleranz-84562.html

Weitere Nachrichten

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

USA Gericht bestätigt Aufhebung von Einreisestopp

Ein Bundesberufungsbericht in Richmond im US-Bundesstaat Virginia hat entschieden, dass der von US-Präsident Donald Trump erlassene Einreisestopp für ...

Recep Tayyip Erdogan und Angela Merkel am 04.02.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Nato-Treffen in Brüssel Merkel spricht mit Erdogan über Incirlik und Fall Yücel

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Rande des Nato-Treffens in Brüssel am Donnerstag mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan über den ...

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Ranghohe türkische Militärs beantragen Asyl in Deutschland

Zwei der von der Türkei meistgesuchten Militärs haben sich offenbar nach Deutschland abgesetzt und hier Asyl beantragt. Laut eines Berichts von ...

Weitere Schlagzeilen