Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Mohamed und sein Entführer am 1.10.2015

© über dts Nachrichtenagentur

06.11.2015

Bericht Silvio S. filmte Missbrauch von Mohamed mit Handy

Die Ermittler hatten gelöschte Dateien wieder sichtbar machen können.

Berlin – Der mutmaßliche Kindermörder Silvio S. filmte dem Missbrauch von Mohamed mit seinem Handy. Das schreibt der „Spiegel“ in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe.

Auf dem Mobiltelefon befanden sich zudem Fotos von Jungen, aber auch von Mädchen, wie eine erste Auswertung des Geräts ergab. Die Ermittler hatten gelöschte Dateien wieder sichtbar machen können. Ein Bild zeigt einen „bewusstlosen, toten oder schlafenden Jungen, bei dem es sich um Elias handeln könnte“, wie aus einem internen Polizeibericht hervorgeht.

Im Schrank von Silvio S. im brandenburgischen Niedergörsdorf stellten die Beamten zudem Jungen- und Mädchenbekleidung sicher. Fraglich ist, ob diese neu oder getragen war.

Ob S. auch etwas mit dem Verschwinden der fünfjährigen Inga aus Sachsen-Anhalt zu tun hat, ist weiterhin unklar. In einer ersten Vernehmung hatte er gestanden, neben Mohamed auch Elias aus Potsdam getötet zu haben. Seitdem schweigt S.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-silvio-s-filmte-missbrauch-von-mohamed-mit-handy-90554.html

Weitere Nachrichten

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Weitere Schlagzeilen