Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

15.05.2019

Asylanträge von Syrern Seehofer will BAMF-Praxis nicht ändern

Insgesamt entschied das Bundesamt 2018 über 43.875 Anträge von Syrern.

Berlin – Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sieht derzeit keine veränderte Sicherheitslage in Syrien und will vorerst die Entscheidungspraxis beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zu Asylanträgen von Schutzsuchenden aus Syrien nicht ändern.

„Wir werden die der Entscheidungspraxis zugrundeliegenden Leitsätze des BAMF bis zur Feststellung neuer Entwicklungen im Herkunftsland Syrien vorerst nicht ändern“, sagte Seehofer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Die Lage in Syrien behalte man „im Blick“ und werde auch „bei der Asylpolitik entsprechend reagieren. Bis dahin gibt es keinen Grund, dass das BAMF die Asylanträge von Menschen aus Syrien anders bewertet“, so der Innenminister weiter.

Mitte März hatte das BAMF die internen Leitsätze zu Syrien geändert und bewertete die Sicherheitslage in Syrien neu. Flüchtlingsorganisationen hatten befürchtet, dass das Bundesamt künftig deutlich stärker Asylsuchende aus Syrien ablehnt, weil laut Bundesamt nicht mehr in allen Regionen Landes ein bewaffneter Konflikt herrsche.

Mehrere Wochen hatte das Innenministerium als zuständiges Regierungs-Ressort die internen Leitsätze des BAMF für das Herkunftsland Syrien nun überprüft und sieht keinen Änderungsbedarf bei der Asylpraxis des Bundesamtes. Neben dem persönlichen Gespräch eines Asyl-Entscheiders mit einem Antragsteller und der Prüfung von Ausweisdokumenten sind die BAMF-Leitsätze eine wichtige Grundlage für die Asylentscheidungen durch das Bundesamt.

Die Änderungen sollten vor allem Syrer betreffen, die in der Vergangenheit den sogenannten „subsidiären Schutz“ erhalten. Mehrere Wochen wurden etliche dieser Entscheidungen durch das BAMF zurückgestellt, bis die Bundesregierung über die Leitsätze zu Syrien entschieden hatte.

Zu den BAMF-Leitsätzen zu Syrien hätte es in den vergangenen Wochen Gespräche zwischen Innenministerium, Auswärtigem Amt und dem Kanzleramt gegeben, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf eigene Informationen. Das Auswärtige Amt hatte Ende 2018 einen „Lagebericht“ zur Situation in Syrien vorgelegt und darin auch festgehalten, dass „in keinem Teil Syriens ein umfassender, langfristiger und verlässlicher Schutz für verfolgte Personen“ bestehe. Eine offizielle Neubewertung des Konflikts in dem Kriegsgebiet gibt es durch das Außenministerium bisher nicht. Nun soll das BAMF wieder über alle Asylanträge aus Syrien entscheiden.

Mehr als eine halbe Million Syrer haben hierzulande in den vergangenen Jahren Schutz gesucht, vor allem 2015 und 2016. Aber auch 2018 erteilte das BAMF nach eigenen Angaben 17.411 Menschen aus Syrien diesen „subsidiären Schutz“. Ist ein Antragsteller einer ernsthaften Gefahr wie etwa Kriegshandlungen, Todesstrafe oder Folter in seiner Heimat ausgesetzt, so bekommt die Person vom Bundesamt vorübergehend „subsidiären Schutz“ zugesprochen.

Insgesamt entschied das Bundesamt 2018 über 43.875 Anträge von Syrern. 18.245 Antragsteller wurden als verfolgte Flüchtlinge und Asylsuchende anerkannt. 69 Syrer wurden abgelehnt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-seehofer-will-bamf-praxis-bei-asylantraegen-von-syrern-nicht-aendern-111550.html

Weitere Meldungen

EU-Fahnen

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaftserholung Euro-Gruppen-Chef will höhere Löhne in Europa

Der Chef der Euro-Gruppe, Portugals Finanzminister Mário Centeno, fordert als Antwort auf das Erstarken europakritischer Parteien ein höheres Lohnniveau in ...

Iran

© über dts Nachrichtenagentur

US-Streit mit Iran FDP fürchtet militärische Eskalation

Angesichts der zunehmenden Spannungen zwischen den USA und dem Iran am Persischen Golf wächst in der deutschen Politik die Sorge vor einer militärischen ...

Halbseitig gesperrte Brücke

© über dts Nachrichtenagentur

Norfolk NATO-General beklagt „miserable“ deutsche Infrastruktur

Der ranghöchste deutsche NATO-General und Vize-Kommandeur des NATO-Hauptquartiers Allied Command Transformation (ACT) in Norfolk im US-Bundesstaat ...

CDU Oettinger gegen Webers Pläne für einzigen Sitz des EU-Parlaments

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) hat die Pläne des Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei (EVP) für die Europawahl, Manfred Weber ...

EuGH-Arbeitszeiturteil Unionspolitiker fürchten neue Bürokratie

Aus der Unionsfraktion kommen nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Arbeitszeiterfassung Warnungen vor neuer Bürokratie für die Wirtschaft. ...

Deutsche IS-Kinder in Syrien Bundesregierung gerät unter Druck

Die Bundesregierung gerät im Zusammenhang mit den auf syrischem Boden inhaftierten deutschen Kämpfern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und ihren ...

Arbeitszeiterfassung CDU-Wirtschaftsrat kritisiert EuGH-Urteil

Der Wirtschaftsrat der CDU hat das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Arbeitszeiterfassung scharf kritisiert. "Der EuGH setzt hier ein ...

Flüchtlinge Weber will Migrationspolitik zur EU-Chefsache machen

Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) für die Europawahl, Manfred Weber (CSU), hat die Migrationsfrage als "offene Wunde des Kontinents" ...

Arbeitszeiterfassung Linke und Grüne begrüßen EuGH-Urteil

Die Linken und die Grünen haben das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur verpflichtenden Arbeitszeiterfassung durch Arbeitgeber begrüßt. "Dieses ...

FDP Europol soll europäisches FBI werden

Europol soll nach dem Willen der FDP in ein europäisches FBI umgebaut werden. Eigenständige Ermittlungsbefugnisse bei grenzüberschreitender Organisierter ...

Iran-Konflikt Manfred Weber fordert EU-Vermittlerrolle

Der Spitzenkandidat der europäischen Konservativen für den Chefposten der EU-Kommission, Manfred Weber (CSU), hat eine Vermittlerrolle der EU im ...

Baerbock Regierung muss Klimaschutzgesetz auf den Weg bringen

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dazu aufgefordert, sich der Initiative von Frankreich und anderen EU-Ländern für ...

Juncker-Nachfolge Asselborn verteidigt Spitzenkandidaten-Verfahren

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat das Spitzenkandidaten-Verfahren zur Benennung des künftigen EU-Kommissionschefs verteidigt. "Für das ...

Aufbau des 5G-Netzes Huawei bietet Bundesinnenministerium Vertrauensserklärung an

Um Sicherheitsbedenken in Bezug auf seine Beteiligung beim Aufbau des 5G-Netzes in Deutschland zu zerstreuen, hat der umstrittene chinesische ...

Europawahl Wahl-O-Mat wird stärker genutzt als 2014

Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für Politische Bildung zur Europawahl wird in diesem Jahr stärker genutzt als 2014. Seit dem Start am 3. Mai seien bis ...

Iran-Konflikt Linkspartei fürchtet „Flächenbrand“ in der Golfregion

Der außenpolitische Sprecher der Linkspartei, Stefan Liebich, hat vor einem "Flächenbrand" in der Golfregion gewarnt, sollte der Konflikt mit dem Iran ...

Umfrage Interesse an Europawahl nimmt etwas zu

Zwei Wochen vor der Europawahl ist das Interesse daran etwas gestiegen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Mediengruppe ...

Vergewaltigungsvorwürfe Ermittlungen gegen Assange in Schweden wieder aufgenommen

Das Verfahren der schwedischen Staatsanwaltschaft gegen Wikileaks-Mitgründer Julian Assange wegen des Vorwurfs einer Vergewaltigung wird wieder ...

Heil Koalition muss Ausbeutung in Paketbranche bekämpfen

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich für bessere Arbeitsverhältnisse in ganz Europa stark gemacht. "Wir wollen, dass es in Europa anständige ...

Europawahl EU-Justizkommissarin fürchtet Wahlmanipulation

Knapp zwei Wochen vor der Europawahl hat EU-Justizkommissarin Věra Jourová vor organisierten Desinformationskampagnen im Europawahlkampf gewarnt. "Wir ...

Europa Vestager will EU-Kommissionspräsidentin

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager möchte nach der Europawahl den Posten des EU-Kommissionspräsidenten gern mit einer Frau besetzt wissen. ...

Flüchtlinge Niederösterreich erstellt „Zehn Gebote der Zuwanderung“

Das österreichische Bundesland Niederösterreich will nach Informationen der "Welt" demnächst damit beginnen, Personen aus Drittstaaten in sogenannten ...

Umfrage Umweltpolitik für Wähler immer wichtiger

Knapp zwei Wochen vor der Wahl zum EU-Parlament hat die Bedeutung von Umweltfragen für die Deutschen mit dem Dauerbrenner Migration praktisch ...

Bericht AfD ändert Position zum „Dexit“ im Wahl-O-Mat

Die AfD hat ihre Position zu einem möglichen Austritt Deutschlands aus der EU im Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für Politische Bildung kurzfristig geändert. ...

SPD-Politikerin Müntefering Demokraten sind „zu leise“

Die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Michelle Müntefering (SPD), hat zu mehr Engagement für die Demokratie aufgerufen. "Wir Demokraten sind nicht zu wenige. ...

Infratest SPD droht bei Europawahl in Berlin herbe Schlappe

Bei der Europawahl Ende Mai zeichnen sich in Berlin für die SPD laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap herbe Verluste ab. Im ...

SPD Bundesaußenminister räumt Fehler in deutscher Europapolitik ein

Zwei Wochen vor der Europawahl hat Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) Fehler in der deutschen Europapolitik eingeräumt. Die wachsende Europaskepsis ...

Maas EU-Ratspräsidentschaft dem Kampf gegen Antisemitismus widmen

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) möchte die EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands im zweiten Halbjahr 2020 dafür nutzen, Judenfeindlichkeit stärker zu ...

SPD Bundesaußenminister Maas verteidigt Nuklearabkommen mit Iran

Auch nach der Ankündigung des Irans, teilweise aus dem Nuklearabkommen aussteigen zu wollen, macht sich Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) für einen ...

Steigende Mieten Timmermans will sozialen Wohnungsbau fördern

Der Spitzenkandidat der Sozialdemokraten bei der Europawahl, Frans Timmermans, schlägt im Kampf gegen steigende Mieten eine Förderung des sozialen ...

Grüne Özdemir fordert Festnahme der Folterer von Deniz Yücel

Der ehemalige Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir hat nach den Aussagen des Journalisten Deniz Yücel über dessen Haftzeit in der Türkei Konsequenzen gefordert. ...

CSU EVP-Spitzenkandidat Weber will alle Industriezölle abschaffen

Manfred Weber (CSU), Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) für die Europawahl, spricht sich gegen jede Art von Zöllen aus. "Ich bin morgen ...

Bürgermeisterwahl in Istanbul EU-Kommission gegen Wiederholung

Aus Sicht der Europäischen Kommission besteht keine Notwendigkeit für die von der türkischen Wahlkommission angeordnete Wiederholung der Bürgermeisterwahl ...

Weitere Nachrichten