Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

21.06.2011

Berlin: 5 Monate alter Säugling und Kampfhund aus verwahrloster Wohnung gerettet

Berlin – Im Berliner Stadtteil Reinickendorf sind am Montag ein Säugling und ein Kampfhund aus einer verwahrlosten Wohnung gerettet worden. Wie die örtliche Polizei am Dienstag mitteilte, sei den Bewohnern aufgefallen, dass der Hund bereits einige Tage nicht mehr ausgeführt wurde und zudem die Jalousien ständig geschlossen waren. Als die Beamten die Zwei-Raum-Wohnung betraten, vernahmen sie einen beißenden Geruch und den chaotischen Zustand der Wohnung.

Wenig später fanden sie das fünf Monate alte Baby in einem Autositz vor dem Fernseher. Die 20-jährige Mutter verhielt sich sehr aggressiv und beleidigend gegenüber den Beamten. Das zuständige Jugendamt wurde informiert und entschied, die Mutter samt Baby in die Obhut von Verwandten zu geben. Der Hund kam zur Tiersammelstelle.

Gegen die 20-Jährige wird nun wegen Vernachlässigung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht ermittelt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-saeugling-und-kampfhund-aus-verwahrloster-wohnung-gerettet-22221.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen