Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Überfüllte U-Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

21.05.2015

Berlin S-Bahn erst ab Freitagmorgen wieder nach Fahrplan

Bis dahin verkehren die Züge mindestens alle 20 Minuten.

Berlin – Nach dem Streik der Lokführergewerkschaft GDL fährt die S-Bahn Berlin seit dem Donnerstagabend zwar wieder auf allen Streckenabschnitten, der normale Fahrplan wird aber erst ab Freitagmorgen wieder eingehalten. Bis dahin verkehren die Züge mindestens alle 20 Minuten, auf der Ringbahn ist ein Zehn-Minuten-Takt vorgesehen.

Die Wiederherstellung des Grundtaktes um 18 Uhr konnte damit nach Angaben der Bahn erheblich schneller als zunächst prognostiziert erreicht werden. Bereits ab 15:30 Uhr konnte das Angebot mit der Verlängerung der Linie S7 von Ahrensfelde bis Potsdam Hauptbahnhof erweitert werden. Wenig später fuhren auch wieder Züge der Linie S5 bis Spandau sowie der Linie S46 bis Westend.

Um 16:30 Uhr ging die Linie S25 zwischen Hennigsdorf und Teltow Stadt in Betrieb. Seit 17 Uhr fährt die Linie S47 zwischen Schöneweide und Spindlersfeld sowie die Linie S8 zwischen Birkenwerder und Treptower Park. Die Linie S75 verkehrt seit 17:30 Uhr zwischen Wartenberg und Lichtenberg. Die Busersatzverkehre entfallen damit, so die Bahn.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-s-bahn-erst-ab-freitagmorgen-wieder-nach-fahrplan-83864.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen