Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Norbert Röttgen

© über dts Nachrichtenagentur

09.06.2017

CDU Röttgen hält Neuwahlen in Großbritannien für wahrscheinlich

„Baldige Neuwahlen sind wahrscheinlich.“

Berlin – Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, glaubt nicht, dass die neue britische Regierung unter Premierministerin Theresa May lange Bestand haben wird.

„Eine Minderheitsregierung wird ein Übergang sein, in der Britannien eingeschränkt verhandlungsfähig für den Brexit ist. Baldige Neuwahlen sind wahrscheinlich“, sagte Röttgen der „Welt“. Dass May das Votum nicht akzeptiere und geschwächt die Brexit-Verhandlungen führen wolle, „wird ihre Autorität nicht wiederherstellen“.

Nach britischen Medienrichten streben die Konservativen um May eine von der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) geduldete Minderheitsregierung an. Mit Blick darauf sagte Röttgen: „Für das Verhältnis zur EU muss das nicht das Schlechteste sein. Die neue Übergangsregierung ist nicht total in den Händen der Hardliner, deren Erpressungspotenzial ist gesunken.“

Wegen der ungeklärten Mehrheitsverhältnisse im Parlament habe dort eine „offene und rationale Debatte zumindest über das Wie eines Brexit wieder eine kleine Chance“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-roettgen-haelt-neuwahlen-in-grossbritannien-fuer-wahrscheinlich-97913.html

Weitere Nachrichten

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Regierung will Kriegsschiff nach Hamburg verlegen

Die Bundesregierung will beim G20-Gipfel vom 7. bis 8. Juli in Hamburg auch für die schwersten Fälle von Terrorismus gewappnet sein: Wie das ...

Blick über Moskau mit dem Kreml

© über dts Nachrichtenagentur

Donald Tusk EU verlängert Sanktionen gegen Russland

Die EU verlängert die Wirtschaftssanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate. Darauf einigten sich am Donnerstag die Staats- und Regierungschefs der ...

Polizeiabsperrung

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel De Maizière rechnet mit weiteren Anschlägen

Nach den Anschlägen auf das Streckennetz der Deutschen Bahn rechnet Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit weiteren Anschlägen wie diesen im Vorfeld ...

Weitere Schlagzeilen