Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

12.02.2015

Trotz veringerter Wirkung Robert-Koch-Institut rät zur Grippeimpfung

„Besser ein schlechter Impfschutz als gar kein Impfschutz.“

Berlin – Das Robert-Koch-Institut (RKI) rät weiter zu einer Impfung gegen Grippe. „Das Motto im Moment könnte lauten: besser ein schlechter Impfschutz als gar kein Impfschutz“, sagte RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag).

Auch wenn die Wirksamkeit des Impfstoffes verringert sei: „Wir empfehlen allen Risikogruppen die Impfung noch vorzunehmen.“

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) legt bereits Anfang eines Jahres fest, welche Komponenten der Impfstoff für das Folgejahr enthalten soll. Die Influenzaviren des Typs H3N2 haben sich offenbar inzwischen so verändert, dass der in Deutschland erhältliche Impfstoff gegen sie wirkungslos ist.

„Nur weil einer der drei Komponenten (H3N2) des Impfstoffes nicht passt, ist dieser ja nicht unwirksam“, betonte Glasmacher. Die zwei weiteren Komponenten H1N1 und B passten ja.

Die RKI-Sprecherin räumte allerdings ein, dass diese nur einen kleinen Teil der im Moment zirkulierenden Influenzaviren abdeckten.

Glasmacher widersprach der weitverbreiteten Auffassung, dass es jetzt bereits zu spät für eine Grippeimpfung sei. „Der Impfschutz ist in zwei Wochen aufgebaut“, betonte sie. „Und auch in zwei Wochen wird es noch viele Grippefälle geben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-robert-koch-institut-raet-zur-grippeimpfung-78340.html

Weitere Nachrichten

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Ben Salomo 2013

© QSO4YOU from Coburg, Germany / CC BY-SA 2.0

Ben Salomo „Die Hip-Hop-Szene ist antisemitisch verseucht“

Jonathan Kalmanovich ist der erste jüdische Rapper Deutschlands. Unter dem Künstlernamen Ben Salomo hat der 39-jährige Berliner jüngst sein Debüt-Album "Es ...

Weitere Schlagzeilen