Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Rewe-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

26.10.2014

Rewe Caparros sieht Tengelmann-Verkauf an Edeka gelassen

„Der Deal hat uns überrascht.“

Berlin – Rewe-Chef Alain Caparros sieht den geplanten Verkauf der Tengelmann-Supermärkte an Edeka gelassen. „Der Deal hat uns überrascht. Ich sehe die Sache derzeit gelassen“, sagte Caparros in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

„Jetzt warten wir ab, wie das Bundeskartellamt den Verkauf einschätzt. Sollte es den Deal ganz oder in Teilen untersagen, stünden wir vor einer neuen Situation.“

App „Shopkick“ startet im November

Caparros kündigte zudem an, dass die neue App „Shopkick“ beim Discounter Penny im November starten wird. Die App lockt Kunden per Handy gezielt in Läden und zu bestimmten Sonderangeboten.

Der Rewe-Chef betonte: „`Shopkick` ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die Digitalisierung den Handel verändert. Ich finde, das ist eine sehr kreative Idee, um Kunden zu gewinnen und noch besser zu binden.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-rewe-chef-sieht-tengelmann-verkauf-an-edeka-gelassen-74195.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen