Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© ank / newsburger.de

13.10.2016

Berlin Razzia gegen Taschendiebe

Parallel finden Durchsuchungen in Rumänien statt.

Berlin – In Berlin Charlottenburg findet zurzeit eine großangelegte Razzia der Bundespolizei statt. Die Aktion richtet sich gegen eine europaweit agierende Taschendieb-Bande aus Rumänien. Rund um den Stuttgarter Platz durchsuchen gerade Beamte mehrere Hotels, anliegende Restaurants und Cafés. Parallel zu der Maßnahme am Stuttgarter Platz finden Durchsuchungen in Rumänien statt.

Seit Juni 2015 ermittelt eine Einheit der Bundespolizei, die so genannte „EG Tasche“, gegen die reisende Bande aus der rumänischen Stadt Craiova. Insgesamt werden nun 44 Personen beschuldigt, gegen 17 von ihnen wurden Haftbefehle erlassen.

Die Berliner Staatsanwaltschaft geht davon aus, den mutmaßlichen Bandenmitgliedern rund 200 Straftaten nachweisen zu können. In der Hauptstadt wurden im vergangenen Jahr über 40 000 Taschendiebstähle angezeigt, 8 000 mehr als im Jahr zuvor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-razzia-gegen-taschendiebe-95355.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen