Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

05.05.2017

"No-go" Politiker kritisieren Xavier Naidoo für Song „Marionetten“

„Der Song lässt diese Verantwortung kläglich vermissen.“

Berlin – Der Sänger und TV-Moderator Xavier Naidoo hat nach seiner Politiker-Schelte im Song „Marionetten“ heftige Kritik aus dem Bundestag erhalten: „Kunst ist zwar frei, aber künstlerische Freiheit ist stets auch gesellschaftliche Verantwortung, gerade gegenüber den jüngeren Fans. Der Song lässt diese Verantwortung kläglich vermissen“, sagte Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) der „Welt“.

„Im Kern geht es in dem Lied um die Delegitimierung der parlamentarischen Demokratie“, sagte ihr Parteikollege Volker Beck der Zeitung.

Der Grünen-Politiker sieht jetzt andere Künstler in der Verantwortung: „Nach diesen Äußerungen erwarte ich von Kulturschaffenden, dass sie Stellung beziehen, Haltung zeigen und sich mit diesem Schund nicht gemein machen.“

Auch Martin Dörmann, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, übte Kritik. „Herr Naidoo beabsichtigt hier anscheinend, eine politische Diskussion zu führen. Da muss ich ihm sagen: Dieses Lied ist ein No-Go“, sagte er der „Welt“. Es falle schwer, die drastischen Beleidigungen von Politikern oder Aufrufe zur Lynchjustiz nicht wörtlich zu interpretieren, so Dörmann.

In dem Song „Marionetten“ des Albums „MannHeim“ der Band Söhne Mannheims bezeichnet Sänger Xavier Naidoo Politiker als „Volks-in-die-Fresse-Treter“ und „Sachverwalter“ von „Puppenspielern“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-politiker-kritisieren-xavier-naidoo-fuer-song-marionetten-96341.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen