Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Xi Jinping

© über dts Nachrichtenagentur

07.09.2017

Bericht Merkel telefoniert mit Chinas Staatschef über Nordkorea

Beide zeigten sich über die aktuelle Situation in Nordkorea „sehr besorgt“.

Berlin/Peking – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Donnerstag mit dem chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping ein Telefongespräch über die Lage in Nordkorea geführt.

Beide zeigten sich über die aktuelle Situation in Nordkorea „sehr besorgt“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Nachmittag. Der jüngste nordkoreanische Nuklearwaffentest stelle eine erhebliche Gefahr für die Sicherheit der gesamten Region dar und sei ein schwerer Verstoß gegen internationales Recht, zitierte Seibert aus dem Telefonat.

Sowohl Merkel als auch Chinas Staatspräsident Xi Jinping sprachen sich demnach für eine Verschärfung der Sanktionen gegen Nordkorea aus. Gleichzeitig müsse jedoch auch der Dialog gesucht werden, um eine friedliche Lösung der zugespitzten Situation zu erreichen.

Nordkorea hatte in den letzten Tagen mit einem mutmaßlichen Wasserstoffbombentest für Aufsehen gesorgt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-peking-merkel-telefoniert-mit-chinas-staatschef-ueber-nordkorea-101401.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Folter in Ägypten Grüne kritisieren „hohle Phrasen“ der Bundesregierung

Im Zusammenhang mit Berichten über Folter und schwere Menschenrechtsverletzungen durch ägyptische Sicherheitsbehörden haben die Grünen im Bundestag die ...

Viktor Orbán

© über dts Nachrichtenagentur

Grenzzaun Juncker weist Orbáns Forderung nach Kostenbeteiligung zurück

EU-Kommissions-Chef Jean-Claude Juncker hat mit einem Brief an Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán auf dessen Forderung nach einer Beteiligung an den ...

Fahnen von Deutschland und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesregierung Brexit könnte Förderung ostdeutscher Regionen gefährden

Die Bundesregierung fürchtet, dass der Brexit negative Auswirkungen auf die Förderung strukturschwacher Regionen vor allem in Ostdeutschland haben könnte. ...

Weitere Schlagzeilen