Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

20.10.2015

Hauptstadtflughafen "BER" Ökonomen warnen vor neuen Verzögerungen

„Damit entgehen Berlin viele neue Jobs und Wachstumschancen.“

Berlin – Nach Einschätzung von Ökonomen könnten neue Bauverzögerungen beim Berliner Großflughafen BER erhebliche Nachteile für die Wirtschaft in der Region nach sich ziehen.

„Eine leistungsfähige Infrastruktur ist eine Grundvoraussetzung für die Attraktivität eines jeden Wirtschaftsstandorts. Das Fehlen eines internationalen Flughafens ist weiterhin ein Standortnachteil für Berlin“, sagte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, dem „Handelsblatt“. „Damit entgehen Berlin viele neue Jobs und Wachstumschancen.“

Aus Sicht von Klaus-Heiner Röhl, Experte für Strukturpolitik und Mittelstand am Institut der deutschen Wirtschaft (IW), würde eine weitere Verschiebung der BER-Eröffnung von Herbst 2017 auf beispielsweise Frühjahr 2018 die wirtschaftlichen Nachteile für die Region wohl „nur noch marginal verstärken“.

Rühl sagte jedoch auch: „Die mehrfachen Verzögerungen der Inbetriebnahme wirken sicherlich abschreckend auf Investoren und kratzen zudem am deutschen und Berliner Image.“

Röhl gab überdies zu bedenken, dass das Wachstum der Berliner Wirtschaft bislang noch durch den Flughafenstandort Tegel abgedeckt werde, „doch dessen Kapazitäten sind nun mehr als ausgereizt“, sagte der Ökonom. „Die weitere Entwicklung der Berliner Wachstumstreiber ist deshalb tatsächlich auf den Luftverkehrsstandort BER und eine Stärkung der dortigen Kapazitäten angewiesen.“

Fratzscher nannte es deshalb ein „Armutszeugnis“ für Berlin und für Deutschland, dass Berlin als eine der größten und wichtigsten Hauptstädte Europas immer noch keinen internationalen Flughafen habe. Es sei außerdem „ein Armutszeugnis, dass die Lufthansa fast keine Direktflüge zwischen Berlin und anderen Hauptstädten anbietet“.

Der DIW-Präsident forderte eine „gute Planung“. Dann sollte sich ein internationaler Flughafen in Berlin „schnell als einer der drei wichtigsten deutschen Flughäfen neben Frankfurt und München etablieren können“, sagte Fratzscher.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-oekonomen-warnen-vor-neuen-verzoegerungen-beim-hauptstadtflughafen-ber-89838.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen