Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

500-Euro-Geldscheine

© über dts Nachrichtenagentur

12.05.2019

Kapitalbeteiligung Ökonomen fordern staatliche Unterstützung

Andere Länder förderten gezielt die Beteiligung am Produktivkapital.

Berlin – In die Diskussion um eine Demokratisierung von Profiten fordern Ökonomen eine stärkere Förderung von Kapitalbeteiligung, zum Beispiel in Form von Mitarbeiteraktien. „Für mich sind Mitarbeiterbeteiligungsprogramme ein wichtiger Schritt in Richtung generelle Aktienbeteiligung“, sagte Hans-Jörg Naumer, Ökonom und Kapitalmarktexperte bei Allianz Global Investors, der „Welt am Sonntag“.

Nach Angaben des Deutschen Aktieninstituts halten nur gut sieben Prozent der Bundesbürger (4,5 Millionen Menschen) direkt Anteile von Unternehmen mithin an Produktivkapital. „Wenn wir Ungleichheit diskutieren, müssen wir auch darüber reden, warum es in Deutschland so wenige Aktionäre gibt“, sagte Naumer.

Heinrich Beyer, Geschäftsführer des Bundesverbands Mitarbeiterbeteiligung AGP, sagte der Zeitung: „Das wirtschaftliche Wachstum der letzten Jahre hat nicht zu Vermögenswachstum in der arbeitenden Bevölkerung geführt.“ Vielmehr habe es nachhaltige Verschiebungen zu Lasten einer breitflächigen Vermögensbildung, der Bildung von Eigentum und der Teilhabe am Produktivkapital gegeben.

Statt über Enteignung und Kollektivierung zu diskutieren, fordere Beyer, sollten Politiker die Rahmenbedingungen verbessern, um Mitarbeiter an den Gewinnen und am Kapital der Unternehmen stärker zu beteiligen.

Wie eine Umfrage der „Welt am Sonntag“ ergab, haben mindestens 14 der 30 DAX-Gesellschaften Mitarbeiterbeteiligungsprogramme. Der Konsumgüterkonzern Henkel hat seit 2001 ein Beteiligungsprogramm für Mitarbeiter, der Chemieriese BASF seit 1999, Lufthansa seit 1996 und BMW seit 1989. Bei der Deutschen Bank und Daimler reichen die Beteiligungsprogramme bis in die 70er-Jahre zurück.

Bei Siemens haben Belegschaftsaktien eine besonders lange Tradition: Seit 1969 können Beschäftigte des Technologiekonzerns Firmenanteile zu Vorzugskonditionen erwerben. Nach Angaben des Unternehmens haben heute rund 300.000 der 379.000 Siemens-Mitarbeiter Siemens-Aktien. Beim Softwarekonzern sind 90 Prozent der Beschäftigten in Deutschland Anteilseigner.

Aus Sicht von Beyer sind vor allem höhere Freibeträge nötig, um die Deutschen zu mehr Eigentums- und Vermögensbildung zu ermutigen, berichtet die Zeitung. Andere Länder förderten gezielt die Beteiligung am Produktivkapital. Irland räumt seinen Bürgern zum Beispiel einen jährlichen Steuerfreibetrag von 12.700 Euro ein, in Deutschland seien es 360 Euro im Jahr.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-oekonomen-fordern-staatliche-unterstuetzung-fuer-kapitalbeteiligung-111411.html

Weitere Meldungen

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

German Trade and Invest US-Firmen investieren besonders stark in Deutschland

US-amerikanische Firmen haben im vergangenen Jahr besonders viel Geld in Neuansiedlungen und Erweiterungsprojekte in Deutschland gesteckt. Das zeigen ...

Bierflaschen

© über dts Nachrichtenagentur

Bierkonsum Brauerei-Chef rechnet mit weiterem Rückgang

Der Geschäftsführer der Mecklenburgischen Brauerei Lübz, Bastian Pochstein, prognostiziert, dass der Bierkonsum in Deutschland aufgrund von veränderten ...

Thyssenkrupp

© über dts Nachrichtenagentur

Thyssenkrupp-Fusionsabsage Wettbewerbsexperten bezweifeln Begründung

Der frühere Präsident der Monopolkommission, der Bonner Wettbewerbsrechtler Daniel Zimmer, hat Zweifel an der Begründung des Vorstandsvorsitzenden von ...

Europäische Zentralbank Ehemalige EZB-Banker dämpfen Erwartungen an Weidmann

Die früheren EZB-Direktoriumsmitglieder Otmar Issing und Jürgen Stark warnen vor der Hoffnung, dass Jens Weidmann als möglicher deutscher Präsident der ...

Deutsche Bahn Pofalla befürwortet Scheuer-Vorschlag für Steuerrabatt

Nach Ansicht von Bahn-Vorstand Ronald Pofalla würde sich der von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) geforderte Mehrwertsteuer-Rabatt auf ...

SPD Heil will Wirtschaft durch Bürokratieabbau entlasten

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) dringt darauf, die deutsche Wirtschaft durch Bürokratieabbau zu entlasten. In seinem Ministerium hat er ...

IfW-Präsident Europa muss sich auf US-Handelskonflikt vorbereiten

Der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Gabriel Felbermayr, ist der Meinung, dass sich Europa für einen handelspolitischen Konflikt ...

Deutsche Bahn Pofalla sieht Trendwende im Kampf gegen Verspätungen

Bahn-Vorstand Ronald Pofalla sieht eine Trendwende im Kampf gegen Verspätungen im Fernverkehr auf der Schiene erreicht. "Wir haben in diesem Jahr bis zum ...

Statistisches Bundesamt Baugewerbe legt im Februar deutlich zu

Das Baugewerbe in Deutschland legt weiter zu. Im Februar 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,9 Prozent höher, ...

Statistisches Bundesamt Deutsche Exporte im März gestiegen

Die deutschen Exporte sind im März um 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Insgesamt wurden im dritten Monat des Jahres Waren im Wert von ...

Zukunft Opel-Chef setzt auf breite Motorenpalette

Der Opel-Chef Michael Lohscheller sieht die Zukunft des Autos nicht nur beim Elektromotor. "Ich bin überzeugt, dass wir uns beim Antrieb breit aufstellen ...

DIHK Deutsche Exporte in den Iran brechen ein

Der Handel zwischen Deutschland und dem Iran ist drastisch eingebrochen. Die Exporte von Deutschland in den Iran sind im Januar und Februar 2019 gegenüber ...

Inlandstourismus Zahl der Übernachtungen im März gesunken

Im März 2019 sind die Übernachtungen in- und ausländischer Gäste in Deutschland um 0,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Insgesamt gab es im ...

Europawahl Postchef fürchtet Wahlerfolg von Populisten

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post, Frank Appel, warnt vor der Europawahl eindringlich vor europafeindlichen und populistischen Parteien. "Wir ...

Deutsche Bahn Ab 2021 im Halbstundentakt zwischen Berlin und Hamburg

Die Deutsche Bahn will zum Fahrplanwechsel 2021 einen Halbstundentakt zwischen Berlin und Hamburg einführen. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit und ...

Statistisches Bundesamt Produktion im März um 0,5 Prozent gestiegen

Die Produktion in Deutschland ist im März 2019 preisbereinigt um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Für den Februar 2019 ergab sich nach ...

Dieselskandal Porsche muss 535 Millionen Euro Strafe zahlen

Im Zusammenhang mit dem Dieselskandal muss der Autohersteller Porsche ein Bußgeld in Höhe von 535 Millionen Euro zahlen. Unter anderem sei es zu ...

BDI Bund nutzt Steuereinnahmen nicht genug

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Joachim Lang, hat der Bundesregierung vorgeworfen, hohe Steuereinnahmen nicht effektiv ...

Junge Unternehmer Altmaiers Kurs ist „absolut der falsche Weg“

Für die Bundesvorsitzende des Verbandes "Die Jungen Unternehmer", Sarna Röser, ist die Industriestrategie von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ...

Bericht Volkswagen bereitet Einstieg in E-Scooter-Sharing vor

Volkswagen prüft offenbar einen Einstieg ins E-Scooter-Sharing. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf mit dem Projekt betraute Personen. Der ...

TK-Chef Länder schützen AOK mit Privilegien

Der Vorstandsvorsitzende der Techniker Krankenkasse, Jens Baas, hat das Vorhaben von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), die Allgemeinen ...

Bericht Elektro-Flugtaxi City-Airbus hebt erstmals ab

Das im März in Ingolstadt öffentlich präsentierte Elektro-Flugtaximodell City-Airbus ist laut eines Zeitungsberichts erstmals leicht abgehoben. Der noch ...

"Mobimeo" Bahn will Carsharing in App integrieren

Die Deutsche Bahn entwickelt eine grundlegend neue Version ihrer Smartphone-App "DB Navigator". Nach Informationen des "Spiegel" soll es damit möglich ...

Umsteigeverbindungen Eurowings verbündet sich mit Norwegian und Sunexpress

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will künftig mit anderen Fluggesellschaften kooperieren und erstmals mit diesen untereinander Umsteigeverbindungen ...

DIW-Präsident Enteignungsdebatte wenig überraschend

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält Forderungen nach Enteignung und Kollektivierung für die Folge ...

Europäische Zentralbank Juncker plädiert für Weidmann als neuen EZB-Präsidenten

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker setzt sich dafür ein, dass erstmals ein Deutscher Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) wird. ...

Volkswagen Diess will „echte Energiewende“

Volkswagen-Chef Herbert Diess hat die deutsche Politik aufgefordert, beim Klimaschutz die Energiewende mit mehr Nachdruck voranzutreiben. "Elektroautos ...

Gaspipeline Wintershall Dea treibt Nord Stream 2 voran

Auch nach der Fusion von Wintershall mit der Deutschen Erdöl AG (Dea) will das neue Gemeinschaftsunternehmen Wintershall Dea den Bau der umstrittenen ...

Europa BDI verurteilt Macrons Kritik am deutschen Witschaftsmodell

Der Industrieverband BDI hat die Kritik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron am deutschen Wirtschaftsmodell zurückgewiesen und vor einem ...

Landwirtschaft Bauernpräsident will nicht von „Höfesterben“ sprechen

Obwohl rund 5.000 bäuerliche Betriebe pro Jahr in Deutschland schließen und die Tendenz zu Großbetrieben weiter steigt, will der Präsident des Deutschen ...

IG BCE Arbeitnehmer stehen hinter dem Bayer-Chef

Nach der turbulenten Hauptversammlung stärkt auch die Gewerkschaft IG BCE Bayer-Chef Werner Baumann den Rücken. "Trotz der Nicht-Entlastung des ...

LEG-Chef Wohnungskrise in drei bis fünf Jahren besiegbar

Der Chef des Wohnungsunternehmens LEG, Thomas Hegel, hält die schlimmsten Auswüchse der Wohnungskrise in NRW-Ballungsräumen binnen der nächsten drei bis ...

Klett Pons übernimmt Langenscheidt-Mitarbeiter nicht

Die Klett Gruppe, bekannt für das Wörterbuch Pons, übernimmt mit dem Kauf von Langenscheidt lediglich die Marke, nicht aber die Mitarbeiter. "Es wird keine ...

Weitere Nachrichten