Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus

© über dts Nachrichtenagentur

06.02.2015

Verhandlungen Obamas Chef-Wahlkämpfer soll SPD unterstützen

Jim Messina soll für den Bundestagswahlkampf 2017 verpflichtet werden.

Berlin – Die SPD ist nach Informationen des „Spiegel“ dabei, den Chefstrategen des letzten Wahlkampfs von US-Präsident Barack Obama, Jim Messina, für den Bundestagswahlkampf 2017 zu verpflichten.

Wie das Magazin berichtet, führt das Willy-Brandt-Haus derzeit Verhandlungen mit dem 45-jährigen Kampagnen-Experten. Parteichef Sigmar Gabriel ist an einer Verpflichtung sehr interessiert. Im vergangenen Oktober hatte sich bereits Fraktionschef Thomas Oppermann in Washington mit Messina ausgetauscht.

Messina gilt als Fachmann für Datenanalysen und setzt auf den Einsatz sozialer Netzwerke in Wahlkampagnen. Man erhoffe sich einen „Erkenntnisgewinn aus Wahlkämpfen der Demokratischen Partei der USA“, bestätigte die SPD-Zentrale in Berlin Verhandlungen mit dem Obama-Helfer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-obamas-chef-wahlkaempfer-soll-spd-unterstuetzen-78054.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen