Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Twitter-Nutzer an einem Computer

© über dts Nachrichtenagentur

15.05.2019

Account-Sperrungen Netzpolitiker fordern von Twitter Aufklärung

„Mir scheint, dass es um technische Fehler ging.“

Berlin – Netzpolitiker fordern von Twitter Aufklärung über die Account-Sperrungen der vergangenen Tage: Am Mittwoch ist deswegen ein Vertreter der Plattform in den Ausschuss Digitale Agenda des Bundestages geladen.

„Mir scheint, dass es um technische Fehler ging. Dazu erwarte ich dringende Aufklärung und Transparenz von Twitter, denn aufgrund seiner herausgehobenen Position im Rahmen der digitalen Meinungsbildung steht das Unternehmen klar in der Pflicht“, sagte der digitalpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Tankred Schipanski (CDU), der „Welt“ (Mittwochsausgabe).

Die Große Koalition werde mit den neuerlichen Twitter-Sperrungen nur von den Geistern eingeholt, die sie mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) und ihrer Zustimmung zu Uploadfiltern selbst heraufbeschworen habe, sagte Manuel Höferlin, digitalpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

„Der GroKo muss endlich klar werden, dass sie mit ihren unsinnigen Gesetzen der Meinungsfreiheit im Netz und damit dem Vertrauen in Demokratie und Rechtsstaat einen Bärendienst erwiesen hat“, so der FDP-Politiker weiter. Solche komplexen Entscheidungen könne man eben nicht alleine Algorithmen und den Netzwerken überlassen, sondern sie gehörten in die Hände von Rechtsexperten, so Höferlin.

„Weil Vorbereitung und Umsetzung der Richtlinie schlecht sind, wird Twitter zum Manipulationswerkzeug rechter Accounts“, sagte Anke Domscheit-Berg, Sprecherin für Netzpolitik der Linken-Bundestagsfraktion. Es schienen mehrheitlich Konten gesperrt zu werden, die gemeinsam hätten, dass ihre Themen oder Inhaber Feindbilder von Rechten seien. Dabei habe das Unternehmen genau das Gegenteil erreichen wollen, so die Linken-Politikerin weiter.

Sie fordert, dass Plattformen wie Twitter als Infrastruktur der digitalen Grundversorgung betrachtet werden sollten, „wo man Menschen nicht beliebig aussperren kann“, sagte Domscheit-Berg der „Welt“.

Twitter hatte im April 2019 eine „Richtlinie zur Integrität von Wahlen“ verabschiedet. Daraufhin wurden zahlreiche Twitter-Nutzer gesperrt, weil sie mit ihren Tweets „irreführende Informationen zu Wahlen“ verbreitet hätten. Unter den Betroffenen waren die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) und der Account der „Jüdischen Allgemeine“.

Der Sprecher des Unternehmens gab „manchmal Fehler bei der Durchsetzung unserer Regeln“ zu und verwies auf die Möglichkeit des Einspruchs.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-netzpolitiker-fordern-von-twitter-aufklaerung-ueber-account-sperrungen-111544.html

Weitere Meldungen

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

"Internet der Werte" Dortmund soll Forschungsstandort werden

Die NRW-Landesregierung bereitet die Gründung eines europäischen "Blockchain"-Institutes vor. Diese Technologie soll es ermöglichen, Internet-Geschäfte ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Datenschutzgrundverordnung Bußgelder in Höhe von 449.000 Euro verhängt

Die Datenschutzbeauftragten der Länder haben seit Ende Mai vergangenen Jahres in 75 Fällen Bußgelder wegen Verstößen gegen die europäische ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

DSGVO Zahl der Datenschutzbeschwerden deutlich gestiegen

Die Zahl der Beschwerden über Datenschutzverstöße in Deutschland ist im Zusammenhang mit der vor einem Jahr eingeführten Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ...

Umfrage Immer mehr Bürger kaufen Blumen im Internet

Immer mehr Menschen in Deutschland kaufen ihre Blumen online. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Donnerstag ...

Letzte Meile Vodafone fordert mehr Staat beim Breitbandausbau

Der Telekommunikationskonzern Vodafone fordert mehr Engagement des Staates beim Breitbandausbau. "Die letzte Meile zum Haus ist eine große ...

Bericht Kelber für europaweit einheitliche „Muster-Datenschutzerklärung“

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat sich für eine europaweit einheitliche "Muster-Datenschutzerklärung" ausgesprochen. "Insbesondere wenn ...

Umfrage Immer mehr Deutsche erledigen Bankgeschäfte per Fingerabdruck

Immer mehr Bundesbürger erledigen ihre alltäglichen Bankgeschäfte per Fingerabdruck-Authentifizierung. Das ergab eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und ...

Streaming RTL will Netflix und Co. in Deutschland den Rang ablaufen

Im Wettbewerb mit globalen Filmplattformen wie Netflix, Amazon oder künftig auch Disney will RTL-Deutschland im Streaming-Geschäft auf dem heimischen Markt ...

Bezahlangebote Bundesbank fürchtet Dominanz von Apple und Google

Die Bundesbank fordert mit Nachdruck eine europäische Alternative zu den US-Bezahlangeboten für den Einkauf per Smartphone und im Internet. "Es kann uns ...

Urheberrechtsreform Bitkom bezweifelt Umsetzung ohne Uploadfilter

Der IT-Verband Bitkom bezweifelt, dass es der Bundesregierung gelingen wird, die neue EU-Urheberrechtsreform in Deutschland ohne die umstrittenen ...

Breitband Ausbau des Glasfaserkabelnetzes geht schleppend voran

Der Ausbau des Glasfaserkabelnetzes für schnelle Datenübertragung geht in Deutschland nur sehr schleppend voran. Das geht aus der Antwort der ...

Écully WMF-Mutterkonzern SEB plant eigene Online-Shops

Der Hausgerätehersteller Groupe SEB, Muttergesellschaft bekannter Marken wie WMF, Krups, Rowenta oder Moulinex, will eigene Online-Shops zum Verkauf seiner ...

Digitalisierung Dabrock sieht keinen Interessenkonflikt in Beratung von Facebook

Der Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Peter Dabrock, leitet regelmäßig eine Beraterrunde für Facebook, in der es um ethische Fragen zur Digitalisierung ...

Stellungnahme Deutlich mehr BKA-Abfragen zu Internetnutzern

Die Zahl der Abfragen zur Identifizierung von Internetnutzern durch das Bundeskriminalamt (BKA) ist massiv gestiegen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner ...

Facebook Zuckerberg schlägt unabhängiges Aufsichtsgremium für Inhalte vor

Auf dem Weg zu einem unabhängigen Aufsichtsgremium für Inhalte will Facebook im Juni in Berlin Wissenschaftler und Experten zusammenbringen. Das kündigte ...

Datenschützer Caspar Zuckerberg-Forderungen sind „wohlfeil“

Deutsche Datenschützer kritisieren Facebook-Chef Mark Zuckerberg für seine Forderungen zur Regulierung des Internets. "Es fällt schwer, den Beitrag nicht ...

Zuckerberg-Vorstoß VZBV-Chef ist „misstrauisch“

Auf die Forderungen von Facebook-Chef Mark Zuckerberg nach mehr Regulierung hat Klaus Müller, Chef des des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) und ...

Facebook Zuckerberg für schärfere Regulierung des Internets

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat sich für eine schärfere Regulierung des Internets ausgesprochen. "Wir müssen die Regeln für das Internet neu ...

Artikel 13 EU-Parlament beschließt umstrittene Urheberrechtsreform

Das EU-Parlament hat die umstrittene Reform des Urheberrechts ohne Änderungen auf den Weg gebracht. 348 Abgeordnete stimmten am Dienstag in Straßburg für ...

Umfrage Kostenpflichtiges Videostreaming hat sich etabliert

Immer mehr Internetnutzer setzen auf kostenpflichtiges Videostreaming. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Montag ...

Deutsche Bahn Kostenloses WLAN künftig auch im Intercity

Die Deutsche Bahn will Fahrgästen künftig auch im Intercity (IC) kostenloses WLAN anbieten. Die ersten testweise umgerüsteten Wagen sind bereits seit Mitte ...

Regulierung Deutschland und Frankreich wollen neue Regeln für Tech-Konzerne

Deutschland und Frankreich wollen Technologiegiganten wie Google und Amazon künftig genauer auf die Finger schauen. Beide Länder diskutieren ...

Facebook Vier Arten von Impfgegnern trollen

Wer Impfgegner auf Facebook über einen Kamm schert, wird kaum gegen sie ankommen. Das zeigt eine Studie der University of Pittsburgh, die einen ...

Wettbewerb Ex-Facebook-Investor begrüßt EU-Strafe gegen Google

Der Ex-Facebook-Investor Klaus Hommels, einer der wichtigsten Risikokapitalgeber Europas, begrüßt das Vorgehen der EU-Kommission gegen Google. "Ich finde ...

Bericht Russische Hacker verstärken Angriffe in Deutschland

In den vergangenen Monaten haben russische Hackergruppen laut eines Zeitungsberichts verstärkt Regierungen, politische Organisationen und Medienhäuser in ...

Bericht Facebook speicherte intern Nutzer-Passwörter unverschlüsselt

Passwörter von mehreren Millionen Facebook-Nutzern sind für Mitarbeiter des Online-Netzwerks unverschlüsselt zugänglich gewesen. "Wir schätzen, dass wir ...

Verstoß gegen das EU Kartellrecht EU verhängt weitere Milliarden-Strafe gegen Google

Die EU-Kommission hat eine Strafe in Höhe von 1,49 Milliarden Euro gegen den US-Internetkonzern Google verhängt. Grund sei ein Verstoß gegen das EU ...

EU-Urheberrecht Internet-Pionier Lanier kritisiert Debatte um Upload-Filter

Der US-Internet-Pionier Jaron Lanier sieht Netzaktivisten als die besten Verbündeten der milliardenschweren Tech-Unternehmen. Das berichtet die "Zeit". In ...

Regulierung gefordert Start-up-Investor besorgt um Zukunft europäischer Internetfirmen

Start-up-Investor Klaus Hommels sorgt sich um die Zukunft der europäischen Technologieunternehmen. Es gebe immer noch zu wenig Geld für junge Firmen, sagte ...

Signal-Iduna Leitermann sieht „unfairen Wettbewerbsvorteil“ für Tech-Riesen

Signal-Iduna-Chef Ulrich Leitermann sieht einen "unfairen Wettbewerbsvorteil" bei den großen Tech-Konzernen wie Google, Amazon und Facebook. Auslöser dafür ...

London Terrorexperte kritisiert Internetkonzerne wie Facebook

Nach dem Anschlag gegen Muslime im neuseeländischen Christchurch hat der Terrorismus-Experte Peter Neumann von den großen Internetfirmen einen stärkeren ...

Macht der US-Tech-Plattformen Bertelsmann-Chef wirbt für Allianzen europäischer Medienkonzerne

Angesichts der wachsenden Macht der US-Tech-Plattformen wirbt Bertelsmann-Chef Thomas Rabe für neue Allianzen europäischer Medienunternehmen. "Die Macht ...

Reporter ohne Grenzen Internet-Giganten müssen Druck aus Russland widerstehen

Reporter ohne Grenzen appelliert an globale Internet-Plattformen, sich dem Druck der russischen Regierung zu widersetzen und die Meinungsfreiheit zu ...

Weitere Nachrichten