Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

20.07.2019

Nahost-Experte US-Militärschlag gegen den Iran möglich

Er rechne aber mit keiner großen Militäraktion.

Berlin – Nach den Vorfällen in der Straße von Hormus, bei denen der Iran am Freitag zwei westliche Tanker gestoppt hat, hält der Nahost-Experte bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Guido Steinberg, einen Militärschlag der USA gegen den Iran inzwischen für „sehr wahrscheinlich“. Er rechne aber mit keiner großen Militäraktion, sagte Steinberg am Samstag dem Deutschlandfunk.

„Seit Mai eskalieren diese Zwischenfälle, sie werden immer bedrohlicher, vor ein paar Tagen wurde die Drohne, die iranische Drohne von den Amerikanern abgeschossen, sodass da auch die Gefahr besteht, dass die Intensität von möglichen Militärschlägen schnell zunimmt“, so der Nahost-Experte weiter.

Sollten die USA iranische Ziele beschießen, „dann werden die Iraner indirekt reagieren“. Sie würden die Vereinigten Arabischen Emirate oder Saudi-Arabien angreifen, „wie sie das schon getan haben“, sagte Steinberg. Möglich seien auch Angriffe auf US-Truppen im Irak. „Und gerade dann, wenn es zu vielen amerikanischen Opfern kommt, zu intensiven Angriffen“ auf US-Ziele, dann müsse man „auch bei dieser Administration mit größeren Militärschlägen rechnen“, so der Nahost-Experte weiter.

Er halte die Argumentation Teherans, wonach es diese Kollisionen gegeben habe und dies untersucht werde, was seerechtlich ein ganz normaler Vorgang sei, für „überhaupt nicht plausibel“. Es sei „ganz klar“, dass dies „eine Replik“ auf die „Festsetzung des iranischen Tankers bei Gibraltar“ sei. Die iranische Führung habe in den letzten Tagen noch Konsequenzen angekündigt für diese Festsetzung des Tankers, so Steinberg.

Auf die Frage, warum Teheran dieses Risiko eingehe, antwortete er: „Die Führung in Teheran ist verzweifelt, sie können sich nicht wirklich gegen diese Sanktionen wehren.“

Offensichtlich habe Teheran im letzten April beschlossen, als die Sanktionen noch einmal verschärft wurden, „als Sondergenehmigungen für den Ölexport in einige Länder“ von den USA gestrichen worden seien und die „iranischen Revolutionsgarden von den USA auf die Terrorliste gesetzt wurden“, da habe man entschieden, „die Situation zu eskalieren“, um zu zeigen, dass man diese Maßnahmen „nicht widerstandslos akzeptieren“ wolle, sagte Steinberg dem Deutschlandfunk.

Die iranische führung wolle „nach außen und nach innen zeigen, dass sie handlungsfähig sind“, so der Nahost-Experte weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-nahost-experte-haelt-us-militaerschlag-gegen-den-iran-fuer-moeglich-114467.html

Weitere Meldungen

Houses of Parliament mit Big Ben

© über dts Nachrichtenagentur

Großbritannien Alterspräsident des Unterhauses fürchtet No-Deal-Brexit

Der Alterspräsident des britischen Unterhauses, Kenneth Clarke, hat vor einem No-Deal-Brexit gewarnt. "Es wird zunehmend wahrscheinlich, dass ...

Auswärtiges Amt

© über dts Nachrichtenagentur

Auswärtiges Amt Bundesregierung verlangt von Iran Tanker-Freigabe

Die Bundesregierung verlangt vom Iran auch die Freigabe des noch festgehaltenen Tankers. "Wir fordern den Iran nachdrücklich auf, auch das zweite Schiff ...

Sicherheitsbeamter vor Tor des Himmlischen Friedens

© über dts Nachrichtenagentur

Verfolgung von Falun Gong Bundesregierung kritisiert China

Die Bundesregierung kritisiert China wegen der Verfolgung der Meditationsbewegung Falun Gong. "Falun Gong-Praktizierende werden verfolgt und ohne ...

Dublin-Verordnung UNO-Flüchtlingshilfe fordert Änderung an EU-Flüchtlingspolitik

Der Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe, Peter Ruhenstroth-Bauer, fordert eine Änderung der europäischen Flüchtlingspolitik. "Durch die eingestellte ...

Sanktionen Außen-Staatsminister Roth verlangt Bewegung von Russland

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), verlangt Bewegung von Russland, bevor die Strafmaßnahmen der EU gegen Moskau gelockert werden können. ...

Ukraine Botschafter fordert EU-Beitrittsperspektive

Der ukrainische Botschafter in Berlin, Andrij Melnyk, hat vor der Parlamentswahl in der Ukraine am Sonntag Deutschland dazu aufgefordert, sich zu einer ...

Frankreich Finanzminister fordert neuen Wachstumspakt für Europa

Der französische Finanzminister Bruno Le Maire hat die künftige Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, aufgefordert, Europa wirtschaftlich ...

Umfrage Jeder Zweite lehnt von der Leyen als EU-Kommissionschefin ab

Jeder zweite Bundesbürger lehnt laut einer aktuellen Umfrage die am Dienstag vom EU-Parlament gewählte CDU-Politikerin Ursula von der Leyen als ...

5G-Ausbau Unionspolitiker wollen Alternativen zu Huawei

In der Unionsfraktion des Bundestages formiert sich neuer Widerstand gegen eine Beteiligung des chinesischen Konzerns Huawei am Aufbau des ...

CDU Merkel kritisiert Trump für rassistische Äußerungen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die rassistischen Äußerungen von US-Präsident Donald Trump gegenüber Kongressabgeordneten mit Migrationshintergrund ...

Reform Von der Leyen kündigt Initiative in EU-Migrationspolitik an

Die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) macht Tempo bei einer Reform der EU-Migrationspolitik. "Wir brauchen einen neuen Start in ...

CO2-Preis Merkel kündigt Entscheidung im Klimakabinett für September an

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Entscheidungen im Klimakabinett, das sich am Donnerstag mit dem Gutachten zum CO2-Preis befasst hat, für den ...

Flüchtlinge Werte-Union will komplette „Abriegelung“ der Mittelmeerroute

Die sogenannte "Werte-Union" will eine "vollständige Abriegelung der Mittelmeerroute nach australischem Vorbild". Dies sei "die einzige praktisch ...

Brexit Britischer Schatzkanzler kündigt Widerstand gegen Johnson an

Der britische Schatzkanzler Philip Hammond hat angekündigt, wie er sich einem möglichen britischen Premierminister Boris Johnson widersetzen würde. "Ich ...

CDU Von der Leyen will konsequenten Schutz von EU-Außengrenzen

Die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) hat einen konsequenten Schutz der europäischen Außengrenzen gefordert. "Leben zu retten ...

Frist-Verlängerung Von der Leyen offen für erneute Brexit-Verschiebung

Die künftige Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen (CDU), hat sich offen gezeigt für eine erneute Verlängerung der Frist für den Austritt ...

Trump USA haben iranische Drohne abgeschossen

Die USA haben nach Angaben ihres Präsidenten Donald Trump eine iranische Drohne abgeschossen. Der Vorfall habe sich in der Straße von Hormus ereignet, ...

EU-Stabilitätspakt Von der Leyen für Zugeständnisse an Italien

Die künftige Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen (CDU), hat im Umgang mit dem hoch verschuldeten Italien weitere Zugeständnisse ...

CDU Von der Leyen für Beibehaltung der Russland-Sanktionen

Die künftige EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich für die Aufrechterhaltung der Sanktionen gegen Russland ausgesprochen. "Der Kreml ...

EU-Asylsystem FDP mahnt bei Reform zu mehr Tempo

Die FDP fordert mehr Tempo bei der Reform des EU-Asylsystems. "Die Reform des sogenannten Gemeinsamen Europäischen Asylsystems ist eine der wichtigsten ...

Ukraine-Konflikt Maas will „anhaltenden“ Waffenstillstand

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat sich für einen Waffenstillstand im seit Februar 2014 andauernden Ukraine-Konflikt ausgesprochen. "Die Menschen im ...

Seenotrettung Seehofer mahnt zu schneller EU-Einigung

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat im Streit über die europäische Seenotrettung im Mittelmeer zu einer schnellen Einigung der EU-Staaten gemahnt. ...

G7-Treffen der Finanzminister Gates-Stiftung setzt auf digitales Geld

Melinda Gates nimmt am Donnerstag am G7-Treffen der Finanzminister in Chantilly bei Paris teil, um zusammen mit der französischen Regierung für einen ...

Seenotrettung Innenstaatssekretär erwartet keine schnelle Einigung

Im Streit über die Aufnahme von im Mittelmeer geretteten Migranten geht Innenstaatssekretär Stephan Mayer (CSU) nicht davon aus, dass die EU-Länder schnell ...

Maas Dialog mit Russland bleibt notwendig

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat dazu gemahnt, den Dialog mit Russland aufrechtzuerhalten. "Auch wenn wir bei vielen Themen derzeit grundlegend andere ...

Russlands Außenminister Nord Stream 2 läuft nach Plan

Russlands Außenminister Sergei Lawrow hat Zweifel an der Fertigstellung der deutsch-russischen Gas-Pipeline Nord Stream 2 ausgeräumt. "Der Bau von Nord ...

Restriktionen Russlands Botschafter kritisiert Sanktionen gegen sein Land

Russlands Botschafter in Deutschland, Sergej J. Netschajew, wirft den Staaten des Westens vor, mit Sanktionen gegen sein Land vor allem eigene ...

CSU Söder kritisiert SPD im Streit um von der Leyen

Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Markus Söder hält es für ausgeschlossen, dass die Große Koalition in Berlin nach dem Eklat um die ...

CDU Caspary kritisiert SPD für Nein-Stimmen gegen von der Leyen

Der Vorsitzende der deutschen CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, Daniel Caspary (CDU), hat mit Verärgerung auf die vielen Nein-Stimmen für Ursula ...

Altkanzler Schröder lobt Wahl von der Leyens und kritisiert SPD

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat die Wahl von Ursula von der Leyen (CDU) zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gelobt. "Das ist eine ...

Russland Außenminister wirft NATO „antirussische“ Politik vor

Unmittelbar vor Beginn des deutsch-russischen Petersburger Dialogs an diesem Donnerstag in Königswinter bei Bonn hat Russlands Außenminister Sergei ...

SPD Schäfer-Gümbel verteidigt Nein-Stimmen gegen von der Leyen

Der kommissarische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat die Nein-Stimmen der 16 SPD-Europaabgeordneten gegen Ursula von der Leyen verteidigt, aber ...

Ferber Von der Leyen muss eng mit EU-Parlament zusammenarbeiten

Nach der Wahl Ursula von der Leyens (CDU) zur neuen EU-Kommissionspräsidentin hat der CSU-Europapolitiker Markus Ferber sie aufgefordert, eng mit den ...

Weitere Nachrichten