Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine-Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

19.10.2014

Munich Re Finanzvorstand sieht schwere Zeiten für Rückversicherer

„Bei den Vertragsverhandlungen mit unseren Kunden 2014 sind die Preise gesunken.“

Berlin – Jörg Schneider, Finanzchef der Munich Re, rechnet mit schwierigen Zeiten für den weltweit größten Rückversicherungskonzern. „Bei den Vertragsverhandlungen mit unseren Kunden 2014 sind die Preise gesunken, die Einbußen daraus wirken sich 2015 aus“, sagte er im Interview mit dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe). „Es wird schon deshalb schwer werden, das Gewinnniveau zu halten.“

2013 hatte der Münchener Konzern Bruttoprämien in Höhe von 51,1 Milliarden Euro und ein Konzernergebnis von 3,34 Milliarden Euro erzielt.

Auch die Konkurrenz durch Pensions- und Hedgefonds macht dem Rückversicherer zu schaffen. „Wir leben in schwierigen Zeiten für Rückversicherer“, sagte Schneider. Doch dem Konkurrenzdruck will man in München nicht nachgeben. „Wir gehen nicht jedes Risiko ein und wir verzichten bewusst auf Geschäft.“

Zugleich sprach sich der Finanzvorstand dafür aus, dass der Versicherungsbranche ein besserer Zugang zu Infrastrukturinvestitionen ermöglicht wird. Nötig seien „faire und verlässliche Rahmenbedingungen“, sagte Schneider.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-munich-re-finanzvorstand-sieht-schwere-zeiten-fuer-rueckversicherer-73865.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen