Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

13.07.2017

Bericht Milliarden-Hilfen für arme Kommunen fast aufgebraucht

288 Millionen Euro wurden bisher an die Gemeinden tatsächlich überwiesen.

Berlin – Die 3,5 Milliarden Euro für Deutschlands ärmste Kommunen sind nach zwei Jahren fast komplett verplant. Die Länder haben bis Ende Juni 2017 für insgesamt 10.600 Projekte in besonders klammen Gemeinden 3,1 Milliarden Euro (87 Prozent) aus dem Förder-Topf beantragt, schreibt die „Bild“ in ihrer Freitagausgabe. 288 Millionen Euro davon sind bisher an die Gemeinden tatsächlich überwiesen.

Fast jeder zweite Euro soll in die Bildungs-Infrastruktur, vor allem in die energetische Schulsanierung sowie in Kitas, fließen. Weitere Millionen gehen in den Straßenbau, Krankenhäuser oder dienen Projekten der Luftreinhaltung.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hatte den Ländern monatelang vorgeworfen, nur geringes Interesse an den Extra-Milliarden zu haben. Inzwischen aber haben sechs Bundesländer (Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Sachsen) ihre zur Verfügung gestellten Finanzhilfen zu 100 Prozent ausgeschöpft.

Am geringsten ist die Nachfrage noch in Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Die Regierung in Kiel hat bisher nicht mal 50 Prozent des für Schleswig-Holsteins arme Kommunen bereit gestellte Geldes beantragt.

Wegen der finanziellen Not vieler Kommunen hatte Finanzminister Schäuble vor einem halben Jahr bereits ein neues 3,5 Milliarden-Programm, vor allem zur Schulsanierung, zugesagt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-milliarden-hilfen-fuer-arme-kommunen-fast-aufgebraucht-99319.html

Weitere Nachrichten

Wasserwerfereinsatz bei Anti-G20-Protest in Hamburg am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Fehlplanungen Grüne kündigen umfangreiche Regierungsanfrage an

Die Grünen haben eine umfangreiche parlamentarische Anfrage bei der Bundesregierung zu den Versäumnissen und Ungereimtheiten beim G20-Gipfel angekündigt. ...

Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Gabriel bezeichnet Randalierer beim G20-Gipfel als „Terroristen“

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat in der Aufarbeitung der Ausschreitungen von Hamburg vor einer Verharmlosung der Täter gewarnt und der Union ...

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Keine höhere Steuerzuschüsse für gesetzliche Krankenkassen

Die CDU hat sich dagegen ausgesprochen, den Steuerzuschuss in die gesetzliche Krankenversicherung zu erhöhen. "Ich sehe keinen Anlass für die Forderung des ...

Weitere Schlagzeilen