Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

19.08.2017

Nach Terroranschlag in Barcelona Maas will mehr Zusammenarbeit der EU-Sicherheitsbehörden

„Der internationale Terrorismus macht leider an keiner Landesgrenze halt.“

Berlin – Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat nach dem Terroranschlag in Barcelona die europäischen Sicherheitsbehörden zu mehr Zusammenarbeit aufgerufen.

„Der internationale Terrorismus macht leider an keiner Landesgrenze halt“, sagte Maas der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). „Wenn wir uns effektiv schützen wollen, brauchen wir eine gute Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden in Europa“, so der SPD-Politiker.

„Wir brauchen in der EU einen besseren Austausch aller vorhandenen Informationen über extremistische Gewalttäter.“ Die EU-Staaten müssten gegen alle Formen von Extremismus und Terror möglichst geschlossen vorgehen, sagte Maas.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-maas-will-mehr-zusammenarbeit-der-eu-sicherheitsbehoerden-100649.html

Weitere Nachrichten

Spanische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Spanien Türkei lässt Schriftsteller Dogan Akhanli festnehmen

Die spanische Polizei hat am Samstag in Granada den türkischstämmigen deutschen Schriftsteller Dogan Akhanli festgenommen - auf Veranlassung der türkischen ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Justizminister Maas Trump fördert Anti-Amerikanismus

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, mit seiner Wortwahl den Anti-Amerikanismus zu fördern. "Keiner fördert den ...

Jens Spahn

© über dts Nachrichtenagentur

Spahn SPD schürt „billige Ressentiments“ gegen USA

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) vorgeworfen, im Wahlkampf "billige ...

Weitere Schlagzeilen