Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bernd Lucke

© über dts Nachrichtenagentur

12.10.2014

"Keine Tiefe" Lucke kritisiert Berichterstattung über AfD im deutschen Fernsehen

„Da gibt es viel Falschberichterstattung.“

Berlin – Der AfD-Vorsitzende Bernd Lucke hat die Berichterstattung über seine Partei im deutschen Fernsehen scharf kritisiert: „Da gibt es viel Falschberichterstattung. Die Nachrichtensendungen gehen überhaupt nicht in die Tiefe“, sagte Lucke der „Bild am Sonntag“. „Diese 90-Sekunden-Spots sind mit vielen Bildern gefüllt und wenig Information.“

Auch der Rest des TV-Programms überzeugt den AfD-Chef nicht. Er schaue nur „selten“ Fernsehen, so Lucke. „Denn das Fernsehprogramm ist leider sehr schlecht.“

Als Medium bevorzuge er die Zeitung: „Und selbst da habe ich in letzter Zeit so manche Enttäuschung erlebt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-lucke-kritisiert-berichterstattung-ueber-afd-im-deutschen-fernsehen-73475.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Christian Lindner FDP

© Dirk Vorderstraße / CC BY 3.0

FDP Lindner würde Pleite der Deutschen Bank hinnehmen

In der Diskussion um die Zukunft der krisengeschüttelten Deutschen Bank hat FDP-Chef Christian Lindner nach einem Bericht der in Essen erscheinenden ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Weitere Schlagzeilen