Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

12.06.2019

Digitalpakt Schule Lehrerverband fürchtet Desaster bei Vergabe

Beschaffungsmaßnahmen würden nun „völlig überhastet in Auftrag gegeben“.

Berlin – Der Deutsche Lehrerverband (DL) hat vor einem Desaster bei der Vergabe des mit fünf Milliarden Euro dotierten Digitalpakts Schule gewarnt.

Durch „Dilettantismus und fehlende pädagogische Konzepte droht viel Geld in den Sand gesetzt zu werden“, sagte der Präsident des Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger dem „Handelsblatt“. Und anders als versprochen würden „wohl nur ganz wenige Schulen bereits zu Beginn des nächsten Schuljahres in den Genuss von neuer Ausstattung kommen“, so der Verbandschef weiter.

Bund und Länder hatten den Digitalpakt nach zweijährigen Verhandlungen und einer Grundgesetzänderung Mitte Mai unterschrieben. Die Kommunen, die als Schulträger die Gelder beantragen müssen, seien aber „nur völlig unzureichend vorbereitet“, beklagt der Lehrerverband. Daher würden Beschaffungsmaßnahmen nun „völlig überhastet in Auftrag gegeben, ohne diese auch auf pädagogische Nachhaltigkeit zu prüfen“, so Meidinger.

Eigentlich fordert der Digitalpakt Schule pädagogische Konzepte für die Anschaffung von IT – „ich kenne aber kaum Ministerien und Behörden, die inhaltlich und zeitnah in der Lage sind, solche Konzepte zu bewerten und gegebenenfalls zu korrigieren“, so der Verbandschef weiter. Zum Beispiel gebe es in Berlin vielfach „keinerlei aktuelle Information über den Umfang und den Zustand der technischen Schulausstattung“.

Die Eile beim Ausgeben der Digitalpakt-Gelder führe zudem dazu, „dass viele Investitionen gestückelt werden müssen“, sagte Meidinger. So habe etwa Bayern bereits eigene Schul-Digitalisierungs-Programme gestartet, „die aber vor Ort nicht mit der Bundesförderung verknüpft werden können“. Die Folge sei, „dass Investitionen nebeneinander betrieben werden, ohne dass sie zusammenpassen“, so der Lehrerverbandschef weiter.

Wegen der nicht abgestimmten Investitionen in WLAN, interne Schulnetze, Whiteboards oder Laptops drohten „Tausende von Insellösungen“. Das schade dann nicht nur der Qualität, sondern mache auch die Wartung komplizierter und treibe vor allem auch die Kosten in die Höhe.

Der Lehrerverband fürchte, dass sich „aufgrund des dilettantischen Vorlaufs bald herausstellen könnte, dass sich an den Schulen qualitativ wenig ändert“, sagte Meidinger dem „Handelsblatt“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-lehrerverband-fuerchtet-desaster-bei-vergabe-des-digitalpakts-112857.html

Weitere Meldungen

Hubertus Heil

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Heil plant Rechtsanspruch zum Nachholen von Berufsabschluss

Geringqualifizierte sollen künftig einen Rechtsanspruch erhalten, einen Berufsabschluss nachzuholen: Dies ist Teil der Nationalen Weiterbildungsstrategie, ...

Rednerpult im Bundeskanzleramt

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Chef der Werteunion plädiert für Urwahl des Kanzlerkandidaten

CDU-Politiker Alexander Mitsch, Vorsitzender der Werteunion, spricht sich in der Kanzlerfrage für eine Urwahl durch die CDU-Parteibasis aus. "Eine ...

Delegierter hält Rede auf Grünen-Parteitag

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Schulz warnt Partei vor überzogenen Forderungen

Der langjährige Grünen-Bundestags- und Europaabgeordnete Werner Schulz hat die eigene Partei ermahnt, angesichts einer wahrscheinlichen ...

Bericht Lafontaine für Fusion von SPD und Linkspartei

Der ehemalige Vorsitzende der SPD und spätere Mitbegründer der Linkspartei, Oskar Lafontaine, hält laut eines Medienberichtes eine Fusion beider Parteien ...

Digitalpakt Karliczek fordert zügige Umsetzung durch die Länder

In der Debatte um zusätzliches Geld zur Digitalisierung der Schulen sieht Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) die Länder am Zug – nicht den Bund. ...

CDU Laschet fordert Ende der Kanzler-Debatte

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat ein Ende der Debatte um die Kanzlerkandidatur der Union gefordert. "Es ist völlig klar, dass ...

Herdegen Basis „wartet auf neuen Kurs“ der CDU

Der Bonner Völkerrechtler und einstige Mitbewerber von Annegret Kramp-Karrenbauer um den CDU-Vorsitz, Matthias Herdegen, geht mit der Führungsspitze der ...

INSA Grüne stärkste Kraft

In der aktuellen Umfrage von INSA für die Bild-Zeitung (Mittwochausgabe) verlieren CDU/CSU (24 Prozent) im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte. Die ...

SPD Finanzminister Scholz verteidigt Mietendeckel

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat Verständnis für die Pläne der rot-rot-grünen Berliner Landesregierung gezeigt, die Mieten für fünf Jahre einzufrieren. ...

Heil Grundrente wird nicht vor Sommerpause in Kabinett eingebracht

Angesichts des Widerstands aus der Union will Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) das Gesetz zur Einführung einer Grundrente nicht mehr wie ...

Suche nach SPD-Vorsitz Heil plädiert für Mitgliederbefragung

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich für eine Mitgliederbefragung bei der Suche nach einem neuem SPD-Vorsitzenden ausgesprochen. Dieses ...

SPD Vizekanzler Scholz ruft Partei zu Einigkeit auf

Trotz der Ungewissheit über die personelle und inhaltliche Ausrichtung der SPD hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz seine Partei zur Einigkeit aufgerufen. ...

"Gute-Kita-Gesetz" Kommunen beklagen fehlende Einnahmen

In den Kommunen regt sich Unmut über das "Gute-Kita-Gesetz". Denn viele Länder planen mit den zusätzlichen Bundesmitteln, den Wegfall der Elternbeiträge zu ...

Bericht Fünf Bundesministerien wurden noch nie von einer Frau geleitet

Fünf Bundesministerien und 68 nachgeordnete Bundesbehörden sind seit ihrer Gründung noch nie von einer Frau geleitet worden: Das sind mehr als zwei Drittel ...

Digitalpakt II Lehrergewerkschaften für Vorstoß von KMK-Präsident

Die Lehrergewerkschaften unterstützen die Forderung des Präsidenten der Kultusministerkonferenz (KMK), Alexander Lorz, nach einem Digitalpakt II. "Der ...

Mitgliederinitiative „Union der Mitte“ gegen Urwahl von CDU-Kanzlerkandidaten

Die schleswig-holsteinische Bildungsministerin und Sprecherin der CDU-Mitgliederinitiative "Union der Mitte", Karin Prien (CDU), hat sich gegen die von der ...

CDU Merz will Aktien für alle

Der CDU-Politiker und frühere Unionsfraktionschef, Friedrich Merz, fordert Aktien für alle in Deutschland. Es gelte, "die Arbeitnehmer mehr am ...

SPD Pistorius will Extremisten bei Polizei verhindern

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) will die Polizei und Sicherheitsbehörden besser vor der Unterwanderung durch Extremisten schützen. Der ...

"Nicht länger hinnehmbar" Niedersächsische Justizministerin fordert zügige Barley-Nachfolge

Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) hat die Sozialdemokraten im Bund aufgefordert, schnellstmöglich eine Nachfolgerin für ...

Linksbündnis Klingbeil kritisiert „plumpe Angstmacherei“

SPD und Grüne werfen CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wegen ihrer Warnung vor einem Linksbündnis Angstmacherei vor. "Die Große Koalition ist nicht für ...

Nach Rezo-Video KMK-Präsident will Lehrer schulen

Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Alexander Lorz (CDU), will nach dem Wirbel um das Video des Youtubers Rezo vor der Europawahl die Fortbildungen ...

Initiative Werte-Union will mit Urwahl Kanzlerkandidaten bestimmen

Die konservative Werte-Union in der CDU/CSU hat eine Initiative angekündigt, den nächsten Kanzlerkandidaten der Union von den Mitgliedern wählen zu lassen. ...

Berliner Bürgermeister SPD muss Rot-Rot-Grün im Bund endlich prüfen

Nach der Entscheidung der Bremer Grünen für Verhandlungen mit SPD und Linkspartei über eine Regierung hat Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller ...

Öffentlichkeitsarbeit Bundestag will bald auf Twitter und Instagram aktiv werden

Der Deutsche Bundestag will bei seiner Öffentlichkeitsarbeit zukünftig verstärkt auf soziale Medien setzen. Das geht aus einem Beschluss der sogenannten ...

CSU Seehofer will DAX-Konzerne aufs Land locken

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will gezielt ländliche Regionen stärken, um den angespannten Wohnungsmarkt in den Ballungszentren zu entlasten. ...

Post SPD-Führung entscheidet am 24. Juni über Doppelspitze

Die SPD-Führung wird nach Angaben von SPD-Fraktionsvize im Bundestag, Achim Post, auf ihrer Sitzung am 24. Juni darüber entscheiden, ob die Partei künftig ...

Nüßlein kritisiert Grüne „Kennen nur ein Reaktionsmuster“

Der Stellvertretende Vorsitzende der Unionsbundestagsfraktion, Georg Nüßlein (CSU), hat den Vorstoß von Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt für ...

Migrationspolitik Oppermann fordert von SPD Klarheit

Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) hat seine Partei aufgefordert, in der Migrationspolitik für mehr Klarheit zu sorgen. Mehrheiten ließen sich ...

CDU KMK-Präsident übt scharfe Kritik an Karliczek

Der Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK), Alexander Lorz (CDU), wirft Bundesbildungsministerin Anja Kaliczek (CDU) vor, mit ihrer Haltung die ...

Amazon & Co. Grüne wollen Vernichtung zurückgesandter Waren verbieten

Die Grünen wollen Online-Versandhändlern wie Amazon verbieten, neuwertige Waren zu vernichten, die von ihren Kunden zurückgeschickt werden. "Wir erleben ...

Regierungsbündnis Linken-Chefin Kipping begrüßt SPD-Vorstoß

Die Bundesvorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat Überlegungen in der SPD für ein mögliches linkes Regierungsbündnis im Bund begrüßt. "Ich freue ...

CDU Laschet warnt Kramp-Karrenbauer vor Abkehr vom Merkel-Kurs

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer vor einer weiteren Abkehr vom Merkel ...

SPD Schäfer-Gümbel gegen Vorfestlegungen bei Neuaufstellung

Der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel hat sich gegen Vorfestlegungen bei der Neuaufstellung der Partei ausgesprochen. Aus den "vielfältigen ...

Weitere Nachrichten