Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

26.04.2020

Bericht Landkreise fordern Namen und Ortsdaten aus Corona-App

In Nordrhein-Westfalen wird ein Zwang zur App erwogen.

Berlin – Kommunen in Deutschland wollen mit der Corona-App viel mehr Daten sammeln, als bislang. In einem Brief an die Bundesregierung fordert der Deutsche Landkreistag, dass eine App auch „die Kontaktdaten der betroffenen Personen sowie die örtlichen und zeitlichen Gegebenheiten“ an die Behörden übermitteln solle.

Die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ zitiert aus dem Brief an Kanzleramtsminister Helge Braun und Gesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU). Bislang sollte die App nur den anonymen Nutzer der App über den Verdacht einer Infektion informieren.

„Bei der Rückverfolgung von Infektionsketten kommt es ganz entscheidend darauf an, dass das Gesundheitsamt weiß, wann und wo Kontakte mit Infizierten stattgefunden haben. Daher brauchen die Gesundheitsämter auch diese Informationen“, sagte der Präsident des Landkreistages, Reinhard Sager, der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Er verlangt, die Landkreise an der Entwicklung der App zu beteiligen.

Auch Städte wie München liebäugeln mit einer automatisierten Weiterleitung von Daten an die Behörden. Eine „automatisierte Meldung“ ans Gesundheitsamt von Personen, die einen „infektionsrelevanten Kontakt“ hatten, würde „viel kostbare Zeit sparen“ und helfen, „Infektionsketten frühzeitig zu durchbrechen“, sagte eine städtische Gesundheitsreferentin. Die App soll also mit dem Gesundheitsamt verbunden sein und Klarnamen senden.

In Nordrhein-Westfalen wird ein Zwang zur App erwogen. Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des dortigen Städtetages, Andreas Meyer-Falcke, sagt über die App: „Wenn ich das freiwillig mache, okay, aber damit die App wirklich Sinn hat, müsste man die eigentlich verpflichtend machen. Dafür braucht es eine gesetzliche Grundlage, die müsste der Bund schaffen.“

Kanzleramtsminister Helge Braun reagiert mit Verständnis auf den Wunsch der Kommunen nach Beteiligung. Einer Sammlung von Namen oder Orten erteilte er aber eine Absage. „Es dürfen keine personalisierten Daten erhoben werden, und es erfolgt keine Nachverfolgung von Ausgangsbeschränkungen, Bewegungsprofilen oder Aufenthaltsorten“, sagte Braun dieser Zeitung. Das stehe „außer Frage“.

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion Georg Nüßlein sagte über den Brief des Landkreistages: „Das ist indiskutabel“. Und weiter: „Die App wird keine Arbeitsvereinfachung für die Behörden bringen. Das ist nicht die Idee hinter der Geschichte.“ Nüßlein kritisierte den Vorstoß des Landkreistages. „Die sollen jetzt mal aufhören. Sonst machen wir so lange eine Riesennummer aus der App-Geschichte, bis es keine App gibt.“

Beim Koalitionspartner, der SPD, wurde ebenfalls kritisch reagiert. „Sagen wir mal so: Ich kann aus deren Sicht verstehen, was sie sich wünschen“, sagte der SPD-Digitalpolitiker Jens Zimmermann über die Kommunen. „Aber wir sind hier nicht bei `Wünsch dir was`.“

Der Städtetag kritisierte die große Zahl verschiedener Apps, die diskutiert wird. Das sei für die Bürger „verwirrend und damit wenig vertrauensbildend“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Städtetages, Helmut Dedy. Wie der Landkreistag forderte auch Dedy eine Beteiligung der Kommunen an der Entwicklung der App.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-landkreise-fordern-namen-und-ortsdaten-aus-corona-app-126341.html

Weitere Meldungen

Krankenhausflur

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Pandemie Justizministerin gegen rechtliche Vorgaben für „Triage“

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht lehnt die Forderung von Ärzten ab, während der Corona-Pandemie rechtlich abgesichert zu werden, um in Extremfall ...

Christine Lambrecht

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Krise Justizministerin lehnt Neufassung des Notstandsrechts ab

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht sieht keine Notwendigkeit, das bundesdeutsche Notstandsrecht für eine Pandemie anzupassen. "In dieser sehr ...

Christian Lüth

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht AfD trennt sich von Pressesprecher Christian Lüth

"Zeit-Online" berichtet am Sonntag, die AfD habe ihren langjährigen Pressesprecher Christian Lüth bereits am Freitag "mit sofortiger Wirkung freigestellt". ...

Corona-Krise Außenminister will Reiseverkehr weiter verhindern

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) dämpft die Erwartungen an eine baldige Öffnung von europäischen Reisezielen. "Ein europäischer Wettlauf darum, wer ...

SPD Arbeitsminister plant Recht auf Homeoffice

Weil sich in der Coronakrise die Homeoffice-Quote in Deutschland verdoppelt hat, will Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) diesen Schub nutzen und im ...

Scholz Keine Staatshilfen für Unternehmen mit Dividendenauszahlung

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat Staatshilfen in der Coronakrise für Unternehmen mit Dividendenauszahlung ausgeschlossen. "Die Vorgaben sind klar: Wer ...

Corona-Krise Grüne fordern Kurzarbeitergeld für Solo-Selbständige

Vor ihrem kleinen Parteitag erheben die Grünen eine Reihe von Forderungen, um die ökonomischen und sozialen Folgen der Coronakrise besser zu bekämpfen. ...

Sonntagstrend Union klettert auf neuen Höchststand

Die Unionsparteien setzen ihren Höhenflug in den Umfragen weiter fort. Im Sonntagstrend, den das Umfrageinstitut Kantar/Emnid wöchentlich für "Bild am ...

Corona-Maßnahmen Röttgen kritisiert Lockerungen

CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen (CDU) sieht die Lockerungen der Corona-Maßnahmen skeptisch. "Ich sehe eine große Gefahr, dass wir in der Umsetzung ...

Forsa Union bleibt bei 39 Prozent – FDP etwas stärker

Die Coronakrise beschert den Unionsparteien weiterhin hohe Zustimmungswerte. Auch in dieser Woche bleibt die CDU/CSU im sogenannten ...

Coronavirus Saarland schenkt jedem Bürger fünf Einwegmasken

Die saarländische Regierung schenkt als einziges Bundesland jedem Bürger fünf Einweg-Schutzmasken. Das sagte Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) ...

Corona-Krise Thüringens Innenminister warnt vor Verschwörungstheoretikern

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD), hat angesichts der Coronakrise vor Gefahren durch ...

Corona-Krise Bundesregierung hält an Gutscheinen für Reise-Stornierungen fest

Die Bundesregierung will trotz des Widerstands der EU-Kommission an einer Gutscheinlösung für stornierte Reisen in der Coronakrise festhalten. "Das ...

Bericht Koalitionsstreit um Corona-Hilfen

In der Koalition gibt es Zwist wegen Zwangsvollstreckungen von Corona-Hilfen. Wenn Selbstständige ältere Schulden haben, kassieren ihre Gläubiger die ...

Röttgen Bundesregierung verschleppt Gesetz zum 5G-Netzausbau

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses und Kandidat für den CDU-Vorsitz, Norbert Röttgen, hat der Bundesregierung vorgeworfen, das Gesetz zur Regelung ...

Corona-Krise Gesundheitsminister sieht Spielraum für Lockerungen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn fordert pragmatische Lockerungen in der Coronakrise. "Partys oder Volksfeste bergen ein extrem hohes Risiko", sagte ...

Corona-Krise SPD-Fraktion fordert Vollstreckungsschutz für säumige Mieter

Die SPD im Bundestag möchte Mieter, die in der Krise in Zahlungsrückstand geraten, besser schützen. "Weil Vollstreckungsmaßnahmen wie etwa Kontenpfändungen ...

Laschet Auffangen aller Corona-Schäden unmöglich

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) fordert beim Coronakrisenmanagement deutlich mehr Anstrengungen, die Wirtschaft wieder ...

Spahn Etwaiger Impfstoff erst an Risikogruppen und Klinikpersonal

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rechnet mit einer begrenzten Verfügbarkeit von Impfdosen gegen das Coronavirus, sollte es überhaupt einen ...

Corona-Krise Prominente appellieren für abgestufte Lockerung des Lockdowns

Sechs bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Medizin, Ökonomie und Kultur haben zur Lockerung der Quarantänemaßnahmen gegen die Corona-Pandemie aufgerufen. ...

Soforthilfen-Auszahlung Bayerns Wirtschaftsminister weist Kritik zurück

Bayerns stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister, Hubert Aiwanger (Freie Wähler), ist Vorwürfen aus der CSU, er würde sich in der ...

Corona-Krise CSU tagt am 22. Mai erstmals virtuell

Die CSU will am 22. Mai den ersten virtuellen Parteitag ihrer Geschichte abhalten. In der Münchner Parteizentrale solle dazu ein Livestudio eingerichtet ...

Telefonische Krankschreibung Hausärzte fordern weitere Verlängerung

Angesichts der Corona-Pandemie fordert der Deutsche Hausärzteverband einen besseren Schutz für Mediziner. "Die Möglichkeit, dass Ärzte eine ...

Bericht Bundesregierung uneins über Corona-App

In der Bundesregierung gibt es unterschiedliche Vorstellungen darüber, wie eine sogenannte Corona-App beschaffen sein soll: Mit der App sollen Besitzer von ...

Corona-Krise Schäuble treibt Planungen für „Hybrid-Parlament“ voran

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) trifft unter dem Eindruck der Corona-Pandemie Vorbereitungen für einen neue Form der parlamentarischen Arbeit. ...

Röttgen Klimapolitik nicht Wirtschaftspolitik unterordnen

Der CDU-Außenpolitiker und Kandidat für den CDU-Vorsitz Norbert Röttgen hat davor gewarnt, die Klimapolitik der Wirtschaftspolitik unterzuordnen. Dazu ...

Coronavirus Wirtschaftsstaatssekretär soll Maskenproduktion ankurbeln

Wirtschaftsstaatssekretär Andreas Feicht (CDU) übernimmt die Verantwortung für den neuen Arbeitsstab der Bundesregierung, der sich um die Ankurbelung der ...

Corona-Krise Karliczek für Maskenpflicht an Schulen

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) befürwortet in der Coronakrise eine Maskenpflicht für Schüler in Deutschland. "Aus meiner Sicht spricht viel ...

Corona-Pandemie Röttgen sieht sich im Rennen um CDU-Vorsitz nicht ausgebremst

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen sieht sich durch die Corona-Pandemie nicht in seinem Bemühen um den Parteivorsitz ausgebremst. "Ich war zwar voll im ...

NRW Schulministerin will Verstößen gegen Hygiene-Standards nachgehen

Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) will nach dem Schulstart für Prüfungsjahrgänge Verstößen gegen die Hygiene-Bestimmungen nachgehen. ...

CDU Bildungsministerin will mehr Tempo bei Digitalisierung

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat die Länder aufgefordert, angesichts der Coronakrise die Digitalisierung an den Schulen voranzutreiben und ...

Teuteberg SPD soll sich zur nuklearen Teilhabe bekennen

FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg hat im Streit um die "Tornado"-Nachfolger bei der Bundeswehr von der SPD ein klares Bekenntnis zur nuklearen Teilhabe ...

Corona-Krise Verfassungsschutzchef warnt vor Desinformation

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, hat vor Falschinformationen über die Coronakrise aus dem Ausland gewarnt. "Für ...

SPD Umweltministerin fordert „Innovationsprämie“ für Autohersteller

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) fordert, mögliche Hilfen für die Automobilindustrie an ökologische Auflagen zu koppeln. "Eine Innovationsprämie ...

Corona-Pandemie Linke fordert Bonus auch für Krankenpfleger

Die Linkspartei fordert, nicht nur den Alten-, sondern auch den Krankenpflegern eine Prämie für ihre Arbeit zur Bewältigung der Corona-Pandemie zu zahlen. ...

Grünen-Chefin Klimakrise wegen Corona nicht vertagt

Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock begrüßt den für Freitag geplanten Netzstreik von "Fridays for Future". Sie sehe keinen Grund, angesichts der ...

Corona-Krise Städtetag fordert klare Perspektive für Lockerungen

Der Deutsche Städtetag hat vor Zögerlichkeit bei der Lockerung der Corona-Beschränkungen gewarnt. "Es stimmt, dass wir nicht zu forsch sein dürfen", sagte ...

VZBV Verbraucherschützer stellen Bedingungen für Corona-App

Verbraucherschützer haben Bedingungen für die Einführung einer Corona-Warn-App genannt. "Eine App zur Eindämmung der Pandemie ist aus Sicht des VZBV nur ...

Corona-Krise Unions-Wirtschaftsflügel will Schul- und Kita-Öffnung

Der Wirtschaftsflügel der Union macht Druck für eine rasche Öffnung von Schulen und Kitas. "Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) ist überzeugt, ...