Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Krankenhausflur

© über dts Nachrichtenagentur

24.03.2020

Corona-Pandemie Krankenhausverband bereitet Personal auf „Lazarett-Szenarien“ vor

Anlass seien Gespräche mit italienischen Kollegen.

Berlin – Wegen der befürchteten Überlastung mit Corona-Kranken stellen die Katholischen Kliniken ihr Personal darauf ein, nicht alle Patienten behandeln zu können. „Wir versuchen in unseren Häusern, Ärzte und Pflegekräfte auf solche extremen Herausforderungen vorzubereiten, in denen sie eine Auswahl treffen müssen“, sagte Ingo Morell, Vize-Vorsitzender des Katholischen Krankenhausverbandes Deutschland (KKVD), der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Anlass seien Gespräche mit italienischen Kollegen. „Wir setzen uns intensiv mit diesen eigentlich unvorstellbaren Lazarett-Szenarien auseinander und werden versuchen, eine seelsorgerische Betreuung des Personals sicherzustellen, damit Ärzte und Pflegekräfte in diesen Extremsituationen nicht alleine sind, sondern damit das gemeinsam getragen werden kann“, sagte Morell.

„Nach welchen Kriterien können solche Entscheidungen getroffen werden? Eine einfache Antwort wird es nie geben, und wir dürfen niemanden mit dieser Verantwortung alleinlassen.“

Den überarbeiteten Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für einen finanziellen Krankenhaus-Schutzschirm kritisierte der Verband als völlig unzureichend. „Wenn Spahn nicht sofort nachbessert, werden die ersten Häuser im April in Zahlungsschwierigkeiten kommen. Es braucht unbedingt kurzfristige Liquiditätshilfe in Form von Überbrückungskrediten, sonst wird es nicht gehen“, warnte Morell in der`NOZ.

„Wenn Mitarbeiter weiter befürchten müssen, am Ende des Tages blieben sie im Regen stehen, hat das eine verheerende psychologische Wirkung. Das darf nicht passieren. Denn wir schaffen es nur, wenn sich alle weiterhin maximal engagieren, wie sie es jetzt noch tun.“

Die Verunsicherung in den Krankenhäusern sei auch nach dem am Montag vom Kabinett verabschiedeten Gesetzentwurf „gewaltig“, sagte Morell. Denn den Kliniken würden Einnahmen aus dem normalen Krankenhausbetrieb wegbrechen, wenn etwa die Fallpauschalen nicht mehr abgerechnet werden könnten, weil dafür nicht das erforderliche Personal eingesetzt werden könne. Auch der Bettenleerstand werde durch Spahns nachgebessertem Rettungsschirm „nicht so ausgeglichen, wie es notwendig wäre, um ausreichende Sicherheit zu geben, gerade für große Häuser und Maximalversorger“.

Mit Blick auf die Einschätzung von RKI-Chef Lothar Wieler, die Kurve der Neuinfektionen flache bereits ab, zeigte sich der KKVD-Vize skeptisch. „Wir stellen uns auf den gegenteiligen Prozess ein“, sagte Morell und warnte: „Eine verfrühte Entwarnung könnte den fatalen Effekt haben, dass jetzt nicht mehr die ganze Kraft in das Hochfahren der Kapazitäten gesteckt wird, was sich später bitter rächen würde. Die psychologische Wirkung sollte das RKI unbedingt im Blick haben.“

Bei weiter stark steigenden Zahlen „könnten wir in wenigen Wochen oder Monaten Kapazitätsprobleme bekommen“, sagte der Vize-Vorsitzende der NOZ. „Das Personal ist der größte Engpass und wird es bleiben“, so Morell. Wenn nicht genug Schutzkleidung nachgeliefert werde, „können wir den optimalen Schutz vor Ansteckung nicht mehr an allen unseren Standorten gewährleisten“, zeigte sich der KKVD-Vize alarmiert. „Länder und Bund müssen jetzt dringend zielgenau verteilen, was sie beschaffen konnten. Ansonsten haben wir hier ein großes Problem. Auch beim Material für die Patienten-Beatmung könnte es bald kritisch werden.“

Schön heute komme es zu Ansteckungen von Pflegekräften, etwa, wenn in Nachtschichten ein neuer Corona-Patient aufgenommen werden muss. „Wir können das Personal dann nicht sofort abziehen, ohne die Patientenbetreuung zu gefährden. Und es kommt vor, dass Mitarbeiter infiziert sind, ohne dass sie oder wir das wissen.“ Die Labore könnten derzeit nicht ausreichend Test-Kits liefern. Auch Rückkehrer aus Hochrisikogebieten werden eingesetzt, soweit Personalmangel herrscht und wenn sie keine Symptome zeigen.

„Womöglich müssen auch wir in vier Wochen bewusst infizierte Pflegekräfte und Ärzte weiterarbeiten lassen, weil es anders schlicht nicht mehr geht, weil zu viele Patienten behandelt werden müssen“, sagte Morell.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-krankenhausverband-bereitet-personal-auf-lazarett-szenarien-vor-124338.html

Weitere Meldungen

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Coronavirus Über 10.000 Tote in den USA

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist in den Vereinigten Staaten auf insgesamt 10.335 angestiegen. Das geht aus Daten der Johns ...

Aiman Mazyek

© über dts Nachrichtenagentur

Zentralrat der Muslime Mayzek sagt Einhaltung der Kontaktbeschränkungen zu

Der Zentralrat der Muslime hat die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen in Deutschland zugesagt. "Die Unversehrtheit der Menschen ist dabei nicht nur ...

Corona-Testzentrum

© über dts Nachrichtenagentur

Coronavirus Zahl der Neuinfektionen legt langsamer zu

Die Zahl der Neuinfektionen legt in Deutschland spürbar langsamer zu. Laut Abfrage bei den Landesministerien, Städten und Landkreisen waren bis ...

Rheinland-Pfalz 28-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Auf einer Landesstraße in der Eifel ist in der Nacht zu Montag ein 28-jähriger Pkw-Fahrer bei einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw ums Leben ...

Corona-Krise Rotes Kreuz befürchtet unhaltbare Situation in Pflegeheimen

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) warnt vor unhaltbaren Situationen in Alten- und Pflegeheimen während der Coronakrise. "Die Situation ist sehr, sehr ...

Corona-Nothilfefonds DRK sammelt fünf Millionen Euro

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat innerhalb von nur knapp zwei Wochen fünf Millionen Euro an Spenden für ehrenamtliche Helfer in der Coronakrise ...

Corona-Pandemie Lehrerverband fordert freiwilliges Sitzenbleiben

Schüler mit schlechten Leistungen sollen laut Deutschem Lehrerverband lieber freiwillig die Klasse wiederholen, als mit großem Rückstand die nächste ...

Coronavirus Über 100.000 Nachweise in Deutschland

Seit Sonntagabend ist auch in Deutschland die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus sechsstellig. Laut Abfrage bei den Landesministerien, ...

Corona-Krise Theologe fordert Kirchenöffnung zu Ostern

Der Theologe Peter Hahne fordert, trotz der Coronavirus-Pandemie Karfreitag und Ostern die Kirchen zu öffnen. "Getränkemärkte haben auf, das Gotteshaus nicht. ...

Coronavirus PEI verlangt schnellere Suche nach Antikörper-Therapie

Deutschlands Medikamentenzulassungsbehörde Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat die Universitäten aufgefordert, schneller nach einer Antikörper-Therapie gegen ...

Zentralregister Weniger als 40.000 Intensivbetten in Deutschland

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hat einer Meldung widersprochen, wonach es mittlerweile fast 40.000 ...

Corona-Krise Weißer Ring erwartet hohen Beratungsbedarf

Die Opferschutzorganisation Weißer Ring rechnet wegen der aktuellen Coronakrise mit einem hohen Beratungsbedarf. "Kriminelle nutzen die aktuelle ...

Coronavirus Berliner Polizeipräsidentin sorgt sich um Schutzausrüstung

Die Beschaffung der Schutzausrüstung gegen das Coronavirus bereitet Berlins Polizeipräsidentin Barbara Slowik aktuell "die größte Sorge". Die Konkurrenz um ...

Corona-Pandemie Bayern hat jetzt höchste Infektionsdichte

Bayern ist jetzt das Bundesland mit der höchsten Dichte an nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen. Bis Samstagabend waren dort 185 Infektionen je 100.000 ...

Corona-Krise Palliativmediziner für ambulante Versorgung in Patientenwohnung

In einem offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) fordern deutsche Palliativmediziner angesichts der Coronakrise mehr ambulante ...

Psychiater Therapien finden weiterhin statt

Psychotherapien finden trotz des Kontaktverbots aufgrund der Coronakrise weiterhin statt. Wer eine schwere psychische Krankheit in Deutschland habe, der ...

"Spiegel" Hanau-Attentäter soll Schießtrainings in Slowakei absolviert haben

Der Attentäter von Hanau soll laut eines Berichts im Jahr 2019 auf einem Schießstand in der Slowakei geübt haben. Den Ermittlern liegen Erkenntnisse vor, ...

Rheintalstrecke Ein Toter bei Güterzugunfall

Bei einem Güterzugunfall auf der Rheintalstrecke in Baden-Württemberg ist am Donnerstag der Lokführer ums Leben gekommen. Zehn weitere Menschen wurden verletzt. ...

Johns-Hopkins-Universität Über eine Million Corona-Nachweise weltweit

Weltweit gibt es seit Donnerstag über eine Million nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus. Das geht aus Daten der Johns-Hopkins-Universität hervor, ...

Infratest Umfrage misst große Zustimmung für Corona-Einschränkungen

Eine große Mehrheit von 93 Prozent der Deutschen befürwortet laut einer Infratest-Umfrage, dass man sich aktuell nur noch in der eigenen häuslichen ...

Umfrage Fast jeder Zweite würde Corona-App nutzen

Fast jeder Zweite würde eine sogenannte Corona-App nutzen, mit deren Hilfe europaweit Corona-Infektionsketten nachverfolgt werden sollen. 47 Prozent würden ...

Bericht Tausende Ärzte und Pfleger mit Coronavirus infiziert

In Deutschland haben sich offenbar bereits tausende Ärzte und Pfleger mit dem Coronavirus infiziert. Das schreibt die "Süddeutsche Zeitung" am Donnerstag ...

Coronavirus Über 1.000 Tote in Deutschland

Die Zahl der Corona-Todesfälle in Deutschland ist seit Donnerstag vierstellig. Nach Angaben aus den Städten und Landkreisen erlagen bis zum Nachmittag ...

Umfrage Mehrheit befürwortet Mundschutzpflicht

Eine Mehrheit der Bundesbürger befürwortet in der aktuellen Coronakrise eine Mundschutzpflicht. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des ...

Karlsruhe 50-Jähriger fährt gegen Baum und stirbt

In Karlsruhe ist am frühen Mittwochabend ein 50-jähriger Pkw-Fahrer gegen einen Baum gefahren und dabei ums Leben gekommen. Nach den bislang durchgeführten ...

Corona-Krise Krankenhaus-Hygieniker raten zum Tragen von Schutzmasken

Im Gegensatz zum Robert-Koch-Institut raten Deutschlands führende Hygieniker zum Tragen eines einfachen Mund-Nase-Schutzes (MNS). "Wer angehustet wird und ...

Geschlossene Schulen KMK-Präsidentin dämpft Erwartungen an rasche Wiedereröffnung

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Stefanie Hubig (SPD), hat Erwartungen an eine rasche Wiedereröffnung der Schulen nach der Osterpause gedämpft. ...

Bericht Weniger häusliche Gewalt in NRW trotz Corona-Pandemie

Fälle von häuslicher Gewalt sind trotz der Corona-Pandemie im März in Nordrhein-Westfalen im Vergleich zu den Vorjahresmonaten in 2019 und 2018 deutlich ...

Johns Hopkins University Zahl der Corona-Infektionen steigt in den USA auf über 200.000

Die Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist in den Vereinigten Staaten auf 203.608 gestiegen. Das geht aus Daten der Johns Hopkins ...

Corona-Krise Zahl der Intensivbetten auf 40.000 erhöht

Die Kliniken in Deutschland haben wegen der Coronakrise die Zahl der Intensivbetten von 28.000 auf 40.000 erhöht.  "Ich gehe davon aus, dass wir ...

Coronavirus Wieder über 150 Tote innerhalb eines Tages in Deutschland

Seit Dienstagabend hat es in Deutschland wieder über 150 Todesopfer innerhalb von 24 Stunden durch das neuartige Coronavirus gegeben. Nach Recherchen der ...

Großbritannien Zahl der Corona-Infektionen steigt auf über 29.000

Die Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist in Großbritannien auf 29.474 gestiegen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem ...

Virologe Krisenreaktion gefährlicher als Coronavirus

Der US-Virologe Dennis Carroll hält den Umgang mit dem Coronavirus für gefährlicher als das Virus selbst. "Die Welt reagiert chaotisch", sagte der Virologe ...

Spanien Über 100.000 Corona-Infektionen

Nach den USA und Italien ist die Zahl der Coronavirus-Infektionen seit Mittwoch auch in Spanien sechsstellig. Die Gesamtzahl stieg seit Dienstag um 8,2 ...

"Zeit" Eckart von Hirschhausen will „soziales Jahr für alle“

Der Arzt und Fernsehmoderator Eckart von Hirschhausen fordert ein "soziales Jahr für alle". Jeder halbwegs Geeignete mache nach der Schule den ...

Corona-Krise Arzneimittel-Importeure warnen vor Medikamentenengpässen

Die Arzneimittel-Importeure warnen vor einer Verschärfung der Medikamentenengpässe in Deutschland. "Die Knappheit einzelner Medikamente hat sich durch die ...

Imkerbund Bienen nicht mit Honig füttern

Der Deutsche Imkerbund (DIB) warnt davor, Bienen auf dem Balkon oder am Haus mit Honig zu füttern. "Diese gut gemeinten Angebote gibt es immer wieder, aber ...

Statistisches Bundesamt Jeder vierte Pflegebedürftige lebt in vollstationärem Pflegeheim

Fast jeder vierte Pflegebedürftige in Deutschland lebt in einem vollstationären Pflegeheim. Zum Jahresende 2017 seien es 818.300 Pflegebedürftige gewesen, ...

RKI Corona-Maßnahmen wirken auch gegen Grippe

Die aktuell in Deutschland zur Eindämmung des Coronavirus geltenden Maßnahmen wirken nach Ansicht des Robert-Koch-Instituts (RKI) auch gegen die Grippe. ...