Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Annegret Kramp-Karrenbauer und Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

12.05.2019

CDU Kramp-Karrenbauer will nicht vor 2021 Kanzlerin werden

„Das lässt auch die Partei nicht unbeeinflusst.“

Berlin – Die Vorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, strebt keine vorzeitige Ablösung Angela Merkels im Bundeskanzleramt an.

„Die Kanzlerin und die Regierung sind für die ganze Legislaturperiode gewählt und die Bürger erwarten zu Recht, dass sie die Verpflichtung, die mit dieser Wahl einhergeht, ernst nehmen. Ich kann also für mich ausschließen, dass ich auf einen mutwilligen Wechsel hinarbeite“, sagte Kramp-Karrenbauer der „Welt am Sonntag“.

Ihre Planung sehe vielmehr so aus, dass die CDU sich bis zum Spätherbst 2020 ein neues Grundsatzprogramm gebe und dann „im Spätherbst 2020“ eine Kanzlerkandidatin nominieren.

Allerdings könne die Bundesregierung nach der Europawahl nicht einfach weiterarbeiten wie bisher: „Wir haben eine Koalition, die nicht einfach zusammengefunden hat und die sich auch nicht immer leicht tut in ihrer Zusammenarbeit. Der entscheidende Punkt ist: Wenn sich die Rahmenbedingungen verändern, finden wir dann in dieser Koalition die gemeinsamen, notwendigen, neuen Antworten darauf?“ Darüber werde sie mit ihrer Parteiführung auf einer nach der Wahl angesetzten Klausurtagung sprechen.

Die zuletzt sinkenden Umfragewerte für die CDU führt Kramp-Karrenbauer zurück auf das schwache Bild, dass die Bundesregierung abgibt: „Grundsätzlich ist die Stimmung gegenüber Europa sehr gut. Aber Europawahlen waren immer auch ein Reflex auf die nationale Situation. Und da spielt eine Rolle, dass wir zurzeit nicht uneingeschränkt positiv wahrgenommen werden.“

Auch die Tatsache, dass es mit Angela Merkel und ihr nun keine eindeutige Spitze mehr gebe, wirke sich negativ aus: „In dem Moment, indem die Ämter Kanzlerin und Parteivorsitzende getrennt werden, gibt es immer auch Raum für Spekulationen, ob die Zusammenarbeit funktioniert und wie lange diese Phase dauert. Das lässt auch die Partei nicht unbeeinflusst.“

Angesichts der fallenden Zustimmung für die CDU übt Kramp-Karrenbauer Selbstkritik: „Die Zahlen sagen vor allem eins: Dass wir – und da nehme ich mich ausdrücklich persönlich nicht aus – noch bessere Arbeit machen müssen und diese auch besser darstellen.“

Im vergangenen Jahr, erinnert Kramp-Karrenbauer, sei die Lage der Partei dramatisch gewesen: „Nach dem Parteitag im Dezember lag eine Spaltung in der Luft – und ich habe alle Kräfte darauf verwendet, dass diese nicht eintritt.“ Auch die „Streitigkeiten mit der CSU“ im Sommer seien ein „enormer Rückschlag“ gewesen.

Mit Angela Merkel tausche sie sich fast täglich aus. „Gerade jetzt im Wahlkampf rede ich an manchen Tagen häufiger mit ihr als mit meinem Mann“. Die Kanzlerin sei für sie allerdings weder eine „Freundin“ noch eine „Förderin“: „Aber wir sind so etwas wie Weggefährtinnen. Unser Verhältnis ist sehr gut – nach wie vor.“ In jeder Diskussion mit Angela Merkel „stecken Erkenntnisse – wenn wir einer Meinung sind, aber auch, wenn wir nicht einer Meinung sind“.

Im Falle einer Kabinettsumbildung nach der Europawahl nimmt Kramp-Karrenbauer für sich in Anspruch über die Auswahl der CDU-Minister gemeinsam mit der Bundeskanzlerin zu entschieden: „Das wäre eine einvernehmliche Entscheidung“.

Sie persönlich strebe aber keinen Kabinettsposten an: „Ich habe schon letztes Jahr im Februar gesagt, ich will mich auf die Partei konzentrieren. Ich sehe keinen Anlass, warum ich von meiner Grundsatzentscheidung abweichen soll“, sagte Kramp-Karrenbauer der „Welt am Sonntag“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-kramp-karrenbauer-will-nicht-vor-2021-kanzlerin-werden-111416.html

Weitere Meldungen

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Sinkende Steuereinnahmen CDU-Chefin Vorsitzende hält an Abschaffung des Soli fest

Die Vorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, hat sich für die hundertprozentige Abschaffung des Solidaritätszuschlags trotz sinkender ...

Niedersächsischer Landtag

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Niedersachsen und Bremen wollen Messerverbot

Nach dem Willen der Bundesländer Bremen und Niedersachsen soll es laut eines Zeitungsberichts in Deutschland bald ein weitreichendes Messerverbot geben. ...

Verkauf in einem Kaufhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Länderminister fordern mehr Einsatz gegen Kassenmanipulation

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) soll entschlossener gegen den Milliardenbetrug durch Manipulation von Kassen in Geschäften oder Gaststätten ...

FDP Wissing will Steuersenkung auf Dürreversicherungen

Angesichts des Klimawandels fordert der rheinland-pfälzische Landwirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) die Bundesregierung auf, die Steuer auf ...

Lohnersatzleistung VdK fordert Entlastung pflegender Angehöriger

Der Sozialverband VdK fordert die Einführung einer Pflegezeit und eines Pflegegelds für Angehörige als Lohnersatzleistung ähnlich dem Elterngeld. "Damit ...

Positionspapier FDP will Grundgesetz in mehreren Punkten überarbeiten

Die FDP will anlässlich des 70. Geburtstages des Grundgesetzes die Verfassung in mehreren Punkten überarbeiten und ergänzen. Sie fordert, das Grundrecht ...

Bosbach Maaßen gehört zum Meinungsspektrum der Union

Der langjährige CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach hat den ehemaligen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, gegen ...

Karliczek Fördergeld aus Digitalpakt Schule kann ab Juni fließen

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) rechnet damit, dass noch in diesem Jahr die ersten Schulen Fördergeld aus dem Digitalpakt von Bund und ...

Schleswig-Holsteins Umweltminister CO2-Bepreisung wird kommen

Jan Philipp Albrecht (Grüne), Umweltminister in der Kieler Jamaika-Koalition, fordert ein "Preisschild" für CO2. Albrecht kritisiert die Untätigkeit der ...

Grundrente Union kritisiert Finanzierung aus Sozialkassen

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) lehnt die Pläne des Koalitionspartners SPD zur Finanzierung der Grundrente aus Steuermitteln ab. Spahn bezeichnete das ...

INSA Grün-Schwarz mit stabiler Mehrheit in Baden-Württemberg

Im aktuellen Wahltrend des Meinungsforschungsinstituts INSA für Baden-Württemberg verlieren die Grünen (28 Prozent) im Vergleich zur Umfrage vor einem ...

Homöopathie-Kongress Kritik an Schirmherrschaft Schwesigs

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, erntet für ein Grußwort scharfe Kritik von Gesundheitsexperten. Das berichtet der ...

Strukturwandel Ost-Bundesländer wollen nicht für Kohleausstieg bezahlen

Drei vom Kohleausstieg betroffene Bundesländer wehren sich gegen die Pläne des Bundeswirtschaftsministeriums, die Kosten des Strukturwandels über ein ...

Kontrollfrequenz Foodwatch kritisiert Lebensmittelkontrollen-Eingrenzung

Lebensmittelinspektoren sollen künftig seltener zu Pflichtbesuchen ausrücken als bisher. Dies geht aus einem Referentenentwurf des ...

Bericht Bahn bekommt künftig mehr Geld vom Bund

Die Deutsche Bahn soll für den Erhalt ihres Schienennetzes künftig mehr Geld von der Bundesregierung bekommen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ...

Bericht Koalitionsstreit über „Hackback“ bei Cyberangriffen

In der Bundesregierung gibt es laut dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" Streit darüber, ob und wie die Sicherheitsbehörden bei Cyberangriffen zurückschlagen dürfen. ...

SPD Parteiausschluss von Sarrazin scheitert offenbar erneut

Das Vorhaben des SPD-Vorstands, den umstrittenen islamkritischen Buchautor Thilo Sarrazin aus der Partei auszuschließen, könnte erneut scheitern. Die ...

SPD Barley für schnelles Einbürgerungsverbot bei Mehrehe

Bundesjustizministerin und SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Katarina Barley (SPD), unterstützt ein schnelles Einbürgerungsverbot für Ausländer, ...

Sozialismus-Debatte Barley zeigt Verständnis für Kühnert

Die Bundesjustizministerin und SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Katarina Barley, zeigt Verständnis für Juso-Chef Kevin Kühnert und die von ihm ...

Grundrente Laumann will von SPD „realistischen“ Vorschlag

Der CDU-Arbeitnehmerflügel fordert von der SPD einen "realistischen" Grundrenten-Vorschlag. "Das Finanzierungskonzept der SPD stellt die Grundrente auf ...

Bericht Minister fordern mehr Geld von Scholz trotz Steuerloch

Trotz Finanzierungslöchern nach der jüngsten Steuerschätzung verlangen laut eines Medienberichts zahlreiche Ressortchefs bei Bundesfinanzminister Olaf ...

Grüne Sofortprogramm für 50.000 neue Altenpflege-Stellen

Angesichts der Verschärfung des Fachkräftemangels in der Pflegebranche fordern die Grünen ein Sofortprogramm für die Schaffung von 50.000 zusätzlichen Stellen. ...

Grundrente SPD-Finanzierungspläne empören Union

Die SPD-Pläne zur Finanzierung der Grundrente stoßen auf heftigen Widerstand in der Union. "Eine neue Grundrente ohne Bedarfsprüfung wird es mit der Union ...

Umfrage Mehrheit lehnt CO2-Steuer ab

Eine klare Mehrheit der Bundesbürger spricht sich gegen eine CO2-Steuer aus. Das ergab eine Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-Politbarometer, ...

Sonntagsfrage Union legt deutlich zu

Die Union hat in der "Sonntagsfrage" des ZDF-Politbarometers in der Wählergunst deutlich zugelegt. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die ...

FDP Teuteberg bemängelt Ramelows Nationalhymnen-Vorstoß

FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg hat den Vorstoß des thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) für eine Änderung der Nationalhymne ...

Bericht Brinkhaus verbietet Maaßen-Auftritt im Unions-Fraktionssaal

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat einen Auftritt des ehemaligen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen (CDU), im ...

Flensburg Oberbürgermeisterin erwägt neue Kandidatur für SPD-Vorsitz

Die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange, die vor einem Jahr erfolglos gegen Andrea Nahles um den SPD-Bundesvorsitz kandidiert hat, schließt eine ...

Grundrente CSU-Generalsekretär warnt SPD vor „Plünderung der Rentenkasse“

Die SPD-Pläne zur Finanzierung der Grundrente stoßen auf scharfen Widerspruch der CSU. "Die SPD plant eine Plünderung der Rentenkasse für Ausgaben mit der ...

CSU Scheuer will Altersgrenze für Moped-Führerschein senken

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will den Mopedführerschein mit 15 Jahren bundesweit erlauben. 15-Jährige dürften dann Kleinkrafträder wie ...

Umfrage Grün-Rot-Rot etwas beliebter als Jamaika oder Schwarz-Grün

Die Deutschen wären, könnten sie die Koalition der nächsten Bundesregierung selbst bestimmen, eher für Grün-Rot-Rot als für eine große Koalition, ein ...

SPD Sarrazin nennt Treuhand-Untersuchungsausschuss „albern“

Der SPD-Politiker Thilo Sarrazin hält nichts von den Plänen der Linksfraktion für einen Treuhand-Untersuchungsausschuss im Bundestag. "Es ist ziemlich ...

Grundsteuer Städtetag fordert Tempo

Der Deutsche Städtetag fordert vor dem Treffen zwischen Bund und Ländern an diesem Freitag mehr Tempo bei der Grundsteuer. "Wir brauchen jetzt eine rasche ...

Weitere Nachrichten