Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gleisanlage

© über dts Nachrichtenagentur

18.03.2019

Erhalt und Ausbau Koalition will deutlich mehr Geld ins Schienennetz stecken

Mit diesen Mitteln werden die Schienenwege instand gehalten.

Berlin – Für die dringend notwendigen Reparatur- und Ausbauarbeiten an dem knapp 34.000 Kilometer langen Schienennetz in Deutschland soll es offenbar deutlich mehr Geld geben.

Die Große Koalition habe sich nach Angaben aus Regierungskreisen im Rahmen der Verhandlungen über den Bundeshaushalt darauf geeinigt, dass der Bund ab dem Jahr 2020 jährlich eine Milliarde Euro zusätzlich für den Erhalt und Ausbau der Schienenwege zur Verfügung stellen werde, berichtet die „Welt“ (Montagsausgabe). Diese Woche stellt das Finanzministerium die Eckwerte des Bundeshaushaltes 2020 und des Finanzplans bis 2023 vor.

Die Aufstockung der Mittel für die Trassen soll durch eine sogenannte Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) zwischen Bund und Deutscher Bahn (DB) festgeschrieben werden. Zuletzt zahlte der Bund laut Vereinbarung 3,5 Milliarden Euro für sogenannte Ersatzinvestitionen in das deutsche Schienennetz, welches von der Bahntochter DB Netz verwaltet wird. Mit diesen Mitteln werden die Schienenwege instand gehalten.

Als Gewinner der Haushaltsverhandlungen kann sich Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dennoch nicht fühlen. Sein Ressort soll zu denen gehören, die im Vergleich zu 2019 im kommenden Haushaltsjahr mit weniger Geld auskommen sollen. Das bedeutet, dass zwar mehr Mittel für die Schiene da sind, Scheuer aber an anderer Stelle sparen muss.

Laut der „Welt“ hatte Scheuer einen Mehrbedarf für den Straßenbau für das Jahr 2020 von einer Milliarde Euro angemeldet. 2019 hatte das Verkehrsministerium etwas über 10,8 Milliarden Euro für die Bundesfernstraßen zur Verfügung. Es ist der größte Einzelposten des Ressorts.

Scheuer hatte eine Aufstockung der Mittel gefordert, weil zahlreiche baureife Projekte vorlägen, die man möglichst schnell angehen wolle. Doch Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat die Forderung nach mehr Geld bislang abgebügelt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-koalition-will-deutlich-mehr-geld-ins-schienennetz-stecken-108839.html

Weitere Meldungen

Sahra Wagenknecht

© über dts Nachrichtenagentur

Bartsch „Wagenknecht wird ein Gesicht der Linken bleiben“

Der Fraktionsvorsitzender der Linken, Dietmar Bartsch, hat am Sonntag in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin" betont, dass Sahra Wagenknecht ein Gesicht ...

Büro-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Berlin lehnt finanzielle Unterstützung einer Bankenfusion ab

Die Bundesregierung will offenbar eine mögliche Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank finanziell nicht unterstützen. An einer im Fusionsfall ...

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

KI-Strategie Kritik an mangelnder Finanzierung

Die Pläne der Bundesregierung zur Finanzierung der Förderung Künstlicher Intelligenz stoßen auf starken Widerspruch. Im Fokus steht die Ankündigung, statt ...

CDU Altmaier wirbt für nationale Industriestrategie

Für Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zeigt die derzeit scharfe Debatte in der deutschen Automobilindustrie über den künftigen Kurs der ...

Fraktionstagung FDP legt „Agenda für die Fleißigen“ vor

Die FDP rüstet sich für den Fall einer möglichen Regierungsbeteiligung: Am Montag will Parteichef Christian Lindner auf einer Fraktionstagung in Berlin ...

Kritik Wagenknecht lehnt Banken-Fusion ab

Nachdem die Deutsche Bank und die Commerzbank am Sonntag offiziell mitgeteilt haben, dass sie Gespräche über eine mögliche Zusammenlegung der beiden ...

Umfrage Jeder Zweite im Osten für Ostquote

Jeder zweite Ostdeutsche ist für eine Quote, damit Ostdeutsche entsprechend ihrem Anteil an der Bevölkerung in wichtigen gesellschaftlichen Positionen ...

Anschlag in Neuseeland Seehofer sieht „religiöse Einrichtungen“ als mögliche Terrorziele

Nach der Terror-Attacke auf zwei Moscheen in Neuseeland hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) den Anschlag scharf verurteilt und "religiöse ...

Klingbeil CSU-Papier zur Grundrente ungerecht

Die SPD-Spitze hält das Grundsicherungsangebot für Rentner von CSU-Chef Markus Söder für unzureichend und ungerecht. "Der Vorschlag von Markus Söder ist ...

Bericht Grüne fordern Kommission für Zukunft der Autoindustrie

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat eine Kommission für die Automobilindustrie vorgeschlagen, die über die Zukunft der Branche beraten soll. "Reden ...

FDP Lindner begrüßt Banken-Fusionspläne

FDP-Chef Christian Lindner hat die Fusionspläne von Deutscher Bank und Commerzbank begrüßt. "Deutschland braucht eine starke Privatbank. Allein waren ...

"Rentenschutzschirm" SPD lehnt CSU-Rentenplan ab

Die SPD lehnt den Vorschlag eines "Rentenschutzschirms für das Alter" von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ab. "Wir von der SPD wollen eine ...

Dreyer Klima-Proteste nicht an Schulen vorbei organisieren

Die stellvertretende SPD-Vorsitzende Malu Dreyer hat die Organisatoren der Klima-Proteste dazu aufgerufen, Rücksicht auf die Schulen zu nehmen. "Ich habe ...

Merz „Spielräume für Entlastungen werden kleiner“

Der designierte Vizepräsident des CDU-Wirtschaftsrats, Friedrich Merz, sieht kaum noch Möglichkeiten für eine Entlastung der Bürger. "Wir stehen hart am ...

SPD Dreyer für „moderate Anpassung“ des Rundfunkbeitrags

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat sich für eine Erhöhung der Rundfunkgebühren ausgesprochen. "Es ist schon klar, dass man ...

"Starke-Familien-Gesetz" Giffey will Grundsicherung für Familien

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich für den Ausbau von Familienleistungen hin zu einer Grundsicherung ausgesprochen. "Eine ...

CSU Dobrindt hält neue Jamaika-Verhandlungen für möglich

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hält es für möglich, dass es noch einmal zu Jamaika-Verhandlungen kommt. Der "Bild am Sonntag" sagte er: "Das ...

Bericht Weiterhin nur wenige Bundeswehr-Hubschrauber einsatzbereit

Laut neuestem "Bericht zur Materiallage der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr", der als geheim eingestuft wird, bleibt die Ausrüstungslage der Streitkräfte ...

SPD Familienministerin verteidigt Trennungsfamilien-Vorstoß

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat ihren umstrittenen Vorstoß zu einer rechtlichen Neuordnung des Sorge- Umgangs- und Unterhaltsrechts ...

Emnid Sozialdemokraten sacken weiter ab

In der dritten Woche in Folge verliert die SPD in der Emnid-Umfrage an Zustimmung. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich für ...

Bundeshaushalt Ungenutzte Investitionsmittel bei 20 Milliarden Euro

Die Summe der ungenutzten Investitionsmittel im Bundeshaushalt liegt aktuell bei knapp 20 Milliarden Euro. Das geht aus einem Schreiben des ...

Forsa Linke verlieren, FDP legt zu

Die Linke hat in der neuesten Forsa-Umfrage verloren, die FDP hat zugelegt. Alle anderen Parteien bleiben unverändert. Laut der Erhebung für RTL und n-tv, ...

"Prüffall AfD" Innenministerium war vor Bekanntgabe informiert

Das Bundesinnenministerium war laut eines Zeitungsberichts vorab informiert, als der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Thomas ...

"Deutschlandtag" Tilman Kuban neuer Vorsitzender der Jungen Union

Tilman Kuban ist zum neuen Bundesvorsitzenden der Jungen Union (JU) gewählt worden. Er erhielt am Samstag auf dem sogenannten "Deutschlandtag" der ...

Eisenach Blutige Schweinehaut vor CDU-Büro

Unbekannte haben am Freitag eine blutige Schweinehaut im Treppenhaus des Büros der CDU-Geschäftsstelle im thüringischen Eisenach abgelegt: Der ...

Gorch Fock Segelschulschiff bekommt teure Deko-Nieten

Die Affäre um die Sanierung des Segelschulschiffs der Marine treibt weitere Blüten. Offenbar hat die Bundeswehr weit mehr als 100.000 Euro für unechte ...

Beschlussentwurf Bluttest auf Downsyndrom soll Kassenleistung werden

Die gesetzlichen Krankenkassen werden künftig voraussichtlich die Kosten für einen vorgeburtlichen Bluttest auf das Downsyndrom übernehmen. Auf einen ...

Klimaschutzgesetz Verkehrsminister erteilt Schulze-Plänen Absage

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erteilt den Plänen von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) für ein Klimaschutzgesetz eine Absage. "Die ...

SPD Justizministerin will Steuerentlastung für Trennungsfamilien

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hat ihr Ziel bekräftigt, Eltern nach der Trennung die gemeinsame Erziehung von Kindern zu erleichtern. "Wir ...

Heilpraktiker-Wesen Gesundheitspolitiker fordern Reform

Gesundheitspolitiker im Bundestag haben die bisherige Form des Heilpraktiker-Wesens infrage gestellt. "Persönlich befürworte ich ein Auslaufen der ...

Spitzengespräch Bundeswehrsoldaten sollen kostenlos Bahn fahren

Bundeswehr-Soldaten in Uniform sollen schon bald kostenlos mit der Bahn fahren dürfen. Darauf haben sich CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt, ...

Bericht Auch Spitzenbeamte im Kanzleramt haben Nebenjobs

Zahlreiche leitende Beamte im Kanzleramt üben neben der Regierungs-Arbeit noch weitere Jobs aus. Das berichtet die "Bild" in ihrer Samstagausgabe unter ...

Regierungsbildung Linke-Chefin Kipping will SPD und Grüne einladen

Linke-Chefin Katja Kipping hat ihr Angebot an SPD und Grüne erneuert, gemeinsam mit der Linkspartei eine Regierung zu bilden. "Ich spreche klar und ...

Weitere Nachrichten