Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Weggeworfener Mundschutz

© über dts Nachrichtenagentur

29.07.2020

Analyse Jeder fünfte Covid-19-Krankenhauspatient gestorben

Pro 100 stationäre Patienten fallen durchschnittlich 240 Beatmungstage an.

Berlin – 22 Prozent der Covid-19-Patienten, die von Ende Februar bis Mitte April 2020 in deutschen Krankenhäusern aufgenommen wurden, sind verstorben. Bei Patienten mit Beatmung lag die Sterblichkeit bei 53 Prozent, bei denen ohne Beatmung mit 16 Prozent dagegen deutlich niedriger. Insgesamt wurden 17 Prozent der Patienten beatmet.

Das geht aus einer Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO), der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und der Technischen Universität Berlin hervor, die jetzt im medizinischen Fachmagazin „The Lancet Respiratory Medicine“ veröffentlicht worden ist. Ausgewertet wurden die Daten von etwa 10.000 Patienten mit bestätigter Covid-19-Diagnose, die vom 26. Februar bis zum 19. April 2020 in insgesamt 920 deutschen Krankenhäusern aufgenommen wurden. Ausgewertet wurden AOK-Abrechnungsdaten, die knapp ein Drittel der deutschen Bevölkerung abbilden.

Die Sterblichkeit der wegen Covid-19 in Krankenhäusern behandelten Männer lag demnach mit 25 Prozent um 6 Prozentpunkte über der der Frauen (19 Prozent). Unabhängig vom Geschlecht war die Mortalität bei den älteren Patienten sehr hoch: 27 Prozent verstarben in der Altersgruppe der 70- bis 79-Jährigen, 38 Prozent in der Gruppe der Menschen ab 80 Jahren. Auch etwas mehr als die Hälfte der Patienten, die künstlich beatmet werden mussten, verstarben (53 Prozent).

Die höchsten Sterblichkeitsraten waren bei beatmeten Corona-Patienten in der Altersgruppe von 70 bis 79 Jahren (63 Prozent) sowie bei den Patienten ab 80 Jahren (72 Prozent) zu verzeichnen. Auch bei den beatmeten Patienten, die während des Krankenhausaufenthalts neben der Infektion mit dem Coronavirus wegen eines Nierenversagens zusätzlich dialysepflichtig waren (27 Prozent aller beatmeten Patienten), lag die Sterblichkeit mit 73 Prozent sehr hoch. Frauen und Männer wiesen im Falle der Beatmung eine ähnliche Sterblichkeit auf.

Bei den Patienten ohne Beatmung war die Sterblichkeit zwar deutlich geringer, erreichte aber immerhin 16 Prozent. Auch hier korrelierte das Alter mit der Sterblichkeit. Insgesamt wurden 1.727 (17 Prozent) der 10.021 stationär behandelten Covid-19-Patienten künstlich beatmet. Etwas mehr als drei Viertel der beatmeten Patienten erhielt eine invasive Beatmung.

Das Durchschnittsalter der Patienten lag bei 68 Jahren – sowohl in der Gruppe der beatmeten als auch der nicht beatmeten Patienten. Der Anteil der beatmeten Patienten unterschied sich zwischen den Altersgruppen: Bei den 60- bis 69-Jährigen sowie bei den 70- bis 79-Jährigen lag er bei 24 beziehungsweise 25 Prozent, in der Gruppe der 18- bis 59-Jährigen jedoch nur bei 15 Prozent und bei den Patienten ab 80 Jahren bei 12 Prozent.

„Der Anteil der älteren Patienten mit Beatmung liegt zwar relativ niedrig, aber wir können davon ausgehen, dass in Deutschland alle Patienten beatmet werden konnten, bei denen das therapeutisch notwendig erschien“, sagte Christian Karagiannidis von der Lungenklinik Köln-Merheim. Denn bundesweit hätten zu jedem Zeitpunkt der Pandemie genügend freie Intensivbetten zur Verfügung gestanden.

„Der internationale Vergleich ist wegen unterschiedlichen Stichproben der Studien schwierig. Aber es gibt Hinweise darauf, dass in anderen Ländern tendenziell weniger hochaltrige Menschen mit Covid-19 beatmet wurden – vermutlich auch aus Kapazitätsgründen.“

Interessante Ergebnisse liefert auch ein Blick auf die Verteilung zwischen den Geschlechtern: Der Anteil der beatmeten Männer lag bei 22 Prozent und war damit fast doppelt so hoch wie bei den Frauen (12 Prozent), die Sterblichkeit lag hingegen auf einem vergleichbaren Niveau. „Aus den Abrechnungsdaten heraus lässt sich dieser deutliche Unterschied nicht erklären, hier besteht weiterer Forschungsbedarf“, so Karagiannidis.

Stationär behandelte Covid-19-Patienten weisen häufig eine Reihe von Begleiterkrankungen auf. Der Anteil der Patienten mit Begleiterkrankungen liegt bei den Patienten mit Beatmung deutlich höher als bei den Patienten ohne Beatmung. So hatten beispielsweise 24 Prozent der Patienten ohne Beatmung Herzrhythmusstörungen; bei den Patienten mit Beatmung waren es 43 Prozent. Eine Diabetes-Erkrankung lag bei 26 Prozent der Patienten ohne Beatmung und bei 39 Prozent der Patienten mit Beatmung vor.

Die durchschnittliche Dauer des Krankenhausaufenthaltes der Covid-19-Patienten betrug 14 Tage. Bei den nicht beatmeten Patienten war sie mit 12 Tagen deutlich kürzer als bei den Beatmungspatienten mit 25 Tagen. Die Dauer der künstlichen Beatmung lag im Durchschnitt bei 14 Tagen, im Median bei 10 Tagen. 23 Prozent der betroffenen Patienten mussten sogar länger als 21 Tage beatmet bleiben.

„Mit unserer Auswertung liegen hilfreiche Zahlen für Projektionen zur Nutzung von Krankenhaus- und Beatmungskapazitäten vor. So fallen pro 100 stationäre Patienten durchschnittlich 240 Beatmungstage an. Dies sind für die Vorbereitung auf eine zweite Pandemie-Welle wichtige Zahlen. Bezüglich der normalen Krankenhausbetten ist aber auch bei hohen Infektionszahlen überhaupt kein Problem zu erwarten“, so Reinhard Busse, Professor für Management im Gesundheitswesen an der TU Berlin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-jeder-fuenfte-covid-19-krankenhauspatient-gestorben-128730.html

Weitere Meldungen

Sitzbänke mit Corona-Abstandshinweis

© über dts Nachrichtenagentur

Udo Lindenberg Durch Corona „nen schweren Blues abgekriegt“

Die Coronakrise hat Sänger Udo Lindenberg schwer erschüttert. "Wir alle, die ganze große Panikfamilie, die Band, die Kreativcrew und die Techniker haben ...

Abgetretener Corona-Warnhinweis

© über dts Nachrichtenagentur

Infektiologe Corona-Lage „brandgefährlich“

Der Infektiologe Gerd Fätkenheuer hält den jüngsten Anstieg der Corona-Zahlen für eine "brandgefährliche" Entwicklung. Als großen Risikofaktor bezeichnete ...

Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Bevölkerung mit Migrationshintergrund leicht gewachsen

Im Jahr 2019 haben 21,2 Millionen Menschen und somit 26,0 Prozent der Bevölkerung in Deutschland einen Migrationshintergrund gehabt. Dies entspricht einem ...

Coronavirus Zahl der Intensivpatienten sprunghaft gestiegen

Die steigende Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat sich am Sonntag erstmals auch deutlich in der Krankenhausstatistik gezeigt. Die Zahl der mit ...

Halle Mann wird von Straßenbahn überrollt und stirbt

In Halle (Saale) ist am Samstagabend ein 86-jähriger Mann bei einem Straßenbahnunfall ums Leben gekommen. Der Fußgänger war beim Überqueren der Straße im ...

Bericht Gesuchter Verbrecher spielte im „Tatort“ mit

Bei den Dreharbeiten für den Tatort "Unter Wölfen" hat ein gesuchter Verbrecher aus Italien als Komparse mitgespielt. Das berichtet die "Frankfurter ...

SOS-Kinderdörfer Inflation lässt Not in Syrien ansteigen

Die Hilfsorganisation SOS-Kinderdörfer hat vor den Folgen einer massiven Inflation in Syrien gewarnt. Diese treibe immer mehr Menschen in die akute Not, ...

Berlin Pkw fährt in Menschengruppe – mehrere Verletzte

In Berlin-Charlottenburg ist am frühen Sonntagmorgen ein Pkw in eine Menschengruppe gefahren. Dabei seien sieben Personen verletzt worden - drei davon ...

Dingolfing-Landau Zahlreiche Erntehelfer in Niederbayern mit Coronavirus infiziert

In einem landwirtschaftlichen Betrieb im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau haben sich zahlreiche Erntehelfer mit dem Coronavirus infiziert. ...

NRW Drei Tote bei Absturz von Leichtflugzeug in Wesel

Bei dem Absturz eines Leichtflugzeuges im nordrhein-westfälischen Wesel am Nachmittag sind drei Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei mit. ...

NRW Kleinflugzeug stürzt auf Mehrfamilienhaus

In nordrhein-westfälischen Wesel ist am Samstag ein Kleinflugzeug in ein Mehrfamilienhaus gestürzt. Das berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf ...

"NSU 2.0" Mazyek nimmt Sicherheitsbehörden in Schutz

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, der selbst mit "NSU 2.0" unterschriebene Morddrohungen erhalten hat, nimmt die ...

Weltärztebund-Chef Risikogebiet-Urlauber sollen Test bezahlen

Frank Ulrich Montgomery, Vorsitzender des Weltärztebundes, hält Virus-Tests für Reiserückkehrer für sinnvoll, eine Kostenübernahme durch die Gesetzlichen ...

Armeesprecher Im Irak entführte Deutsche wieder frei

Die im Irak entführte Deutsche ist wieder frei. Das teilte Armeesprecher Yehia Rasool am Freitag auf Twitter mit. Die deutsche Aktivistin sei von ...

Neuauflage der Loveparade Gründer Dr. Motte fordert Markenrechte zurück

Der Berliner DJ und Loveparade-Gründer Dr. Motte verlangt für eine Neuauflage der Techno-Veranstaltung die Markenrechte von McFit-Chef Rainer Schaller ...

Umfrage Radio für Autofahrer weiter wichtigste Informationsquelle

Das Radio ist für Autofahrer in Deutschland weiterhin die wichtigste Quelle für Verkehrsinformationen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des ...

Urteil Haftstrafen für Gruppenvergewaltiger von Freiburg

Im Prozess um die Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg sind die meisten der elf Angeklagten zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. ...

Stutthof-Prozess Ehemaliger KZ-Wachmann zu Bewährungsstrafe verurteilt

Im sogenannten Stutthof-Prozess ist der 93-jährige ehemalige SS-Wachmann Bruno D. zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das geht aus ...

Epidemiologe Schulen können normalen Präsenzunterricht fortführen

Der Epidemiologe Timo Ulrichs hält es für möglich, dass Schulen wieder den normalen Präsenzunterricht fortführen. "Wenn die epidemiologische Lage weiterhin ...

Coronavirus R-Wert steigt den neunten Tag in Folge

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus nimmt in Deutschland weiter Fahrt auf. Der sogenannte 7-Tage-R-Wert, bei dem Wochentagseffekte ...

Coronavirus Britische Forscher machen Hoffnung auf Impfstoff

Ein derzeit an der Oxford University entwickelter Impfstoff soll laut ersten Tests sicher sein und das Immunsystem gegen das Coronavirus trainieren. Das ...

Revisionen verworfen BGH bestätigt Urteil im Fall „Scharia-Polizei“

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Revisionen sämtlicher Angeklagten im Verfahren gegen die sogenannte Wuppertaler "Scharia-Polizei" verworfen. Das Urteil ...

Suchtforscher Corona erhöht Gefahr von Alkoholabhängigkeit

Suchtforscher warnen vor einem deutlichen Anstieg der Zahl von Alkoholabhängigen in Deutschland durch die Belastungen in der Coronakrise. "Die Pandemie ...

Coronavirus Zahl der Neuinfektionen steigt immer weiter

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland ist am Sonntag den dritten Tag in Folge angestiegen, wobei Wochentagseffekte schon herausgerechnet sind. ...

Studie Feinstaub-Ausstoß durch Feuerwerk geringer als bislang bekannt

Feuerwerk emittiert offenbar weniger Feinstaub als bislang angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung gängiger Produkte im Auftrag des Verbands ...

Niedersachsen Hintergründe des Corona-Ausbruchs in Hähnchenschlachthof unklar

Nach dem Corona-Ausbruch bei der Firma Oldenburger Geflügelspezialitäten (OGS) im niedersächsischen Lohne sind die genauen Hintergründe weiterhin unklar. ...

Frankreich Verdächtiger nach Brand in Kathedrale von Nantes festgenommen

Nach dem Großbrand in der Kathedrale der westfranzösischen Stadt Nantes hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Das teilte die ...

Anschlag in Hanau Weitere viele Fragen um Tatmotiv

Nach dem Anschlag von Hanau dauern die Ermittlungen zum Tatmotiv weiter an. Das erklärte die Bundesregierung in der Antwort auf eine Kleine Anfrage des ...

Frankreich Großbrand in Kathedrale von Nantes

In der westfranzösischen Stadt Nantes hat es am Samstag einen Brand in der örtlichen Kathedrale gegeben. In sozialen Netzwerken machten spektakuläre Bilder ...

Bericht GdP beklagt Skandalisierung von Polizei-Einsätzen

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) beklagt eine beispiellose Skandalisierung der Einsätze und eine Solidarisierung gegen die Beamten, auch von der Politik. ...

Coronavirus Neuinfektionen legen deutlich zu – 7-Tage-R wieder über 1

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat am Freitag signifikant stärker zugelegt, auch der sogenannte 7-Tage-R-Wert stieg erstmals nach fast drei Wochen ...

Oppenau Bewaffneter 31-Jähriger verhaftet

Nach der mehrere Tage andauernden Fahndung nach einem in den Wäldern um Oppenau abgetauchten 31-Jährigen ist der Polizei die vorläufige Festnahme gelungen. ...

Coronavirus Bad Tölz-Wolfratshausen neuer Hotspot

Bad Tölz-Wolfratshausen ist aktuell der Landkreis mit den meisten Corona-Neuinfektionen in Deutschland. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts ...

"Die Zeit" Peter Lohmeyer glaubt Politikern nicht mehr

Schauspieler Peter Lohmeyer glaubt Politikern nicht mehr. "Der letzte, dem ich etwas geglaubt habe, der für etwas gestanden hat, was ich verstanden habe, ...

Hochsauerlandkreis 29-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Im nordrhein-westfälischen Hochsauerlandkreis ist auf einer Landstraße in Meschede am Sonntagabend ein 29-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall ...

Jugendforscher Coronakrise wird vor allem junge Menschen treffen

Laut dem Jugendforscher Klaus Hurrelmann werden die Probleme und die Unsicherheiten, die die Coronakrise mitbringt, besonders junge Menschen treffen. ...

"Stammbaumforschung" Polizei Stuttgart wehrt sich gegen Kritik

Die Polizei Stuttgart hat sich gegen den Vorwurf verteidigt, sogenannte "Stammbaumforschung" zu betreiben. In der fraglichen Gemeinderatssitzung am letzten ...

Racial-Profiling Kriminologe wirbt für Studie

Der Bochumer Kriminologe Tobias Singelnstein hat die Absage einer Studie zum Racial Profiling bedauert und die Bedeutung einer solchen Untersuchung als ...

Madeleine McCann Staatsanwaltschaft beantragt keinen Haftbefehl

Im Vermisstenfall Madeleine McCann sieht die Staatsanwaltschaft Braunschweig keine Handhabe für einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten Christian B. Es ...