Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Barbara Hendricks

© über dts Nachrichtenagentur

05.08.2017

Software-Updates Hendricks rechnet mit einstelliger Reduktion der NOx-Emissionen

„Die Minderung reicht nicht aus, um Fahrverbote zu verhindern.“

Berlin – Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) geht davon aus, dass die Beschlüsse des Dieselgipfels vom vergangenen Mittwoch nur zu einer bescheidenen Reduktion der Stickoxidemissionen führen werden: „Mit den Software-Updates können wir eine NOx-Minderung in den Städten erreichen“, sagte sie dem „Spiegel“.

„Die Minderung wird aber unter zehn Prozent liegen.“ Das aber wäre deutlich zu wenig, um die Grenzwerte an den hoch belasteten Messstationen des Landes einzuhalten. „Die Minderung reicht nicht aus, um Fahrverbote zu verhindern.“ Deshalb ihre Forderung: „Die Autobranche muss nachlegen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-hendricks-rechnet-mit-nur-einstelliger-reduktion-der-nox-emissionen-100144.html

Weitere Nachrichten

Eier

© über dts Nachrichtenagentur

Fipronil Bauernverband will Schadenersatz für Hühnerbetriebe

Im aktuellen Eier-Skandal fordert der Deutsche Bauernverband Schadenersatz für alle Hühnerbetriebe, die durch den illegalen Einsatz des Insektizids ...

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Regierung drohen in Dieselaffäre rechtliche Konsequenzen

In der Dieselaffäre drohen der Bundesregierung erstmals rechtliche Konsequenzen. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, ist am ...

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

Diesel-Gipfel Ford-Deutschlandchef hält Hardware-Nachrüstung für unrealistisch

Die Kritik an den Ergebnissen des Diesel-Gipfels ärgert Ford-Deutschlandchef Gunnar Herrmann. "Es wäre schön gewesen, auch öffentlich klarer darzustellen, ...

Weitere Schlagzeilen