Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wohnhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

09.11.2014

Investitionsprogramm Handwerk lobt Pläne zur Gebäudesanierung

„Es wäre ein wichtiger Impuls für die Energiewende und die Konjunktur.“

Berlin – Das Handwerk lobt die Pläne der Bundesregierung, im Rahmen des angekündigten Investitionsprogramms auch die energetische Gebäudesanierung steuerlich zu fördern.

„Es wäre ein wichtiger Impuls für die Energiewende und die Konjunktur, wenn die energetische Gebäudesanierung angekurbelt werden könnte“, sagte Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Die jahrelange Blockade der Förderung durch die Bundesländer sollte die große Koalition aufhebeln können.“

Geplant ist dem „Focus“ zufolge, dass Hauseigentümer die Ausgaben für die Sanierung ihrer Immobilien über mehrere Jahre hinweg von der Steuer abziehen können. Als kompromissfähig gilt dabei ein Modell, bei dem die abzugsfähige Summe unabhängig vom zu versteuernden Einkommen ist.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-handwerk-lobt-plaene-zur-gebaeudesanierung-74840.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen