Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Katrin Göring-Eckardt

© über dts Nachrichtenagentur

28.09.2014

Grüne Göring-Eckardt ruft zu mehr Geschlossenheit auf

„Profilierung wird jedenfalls auf Dauer nicht so stattfinden können.“

Berlin – Nach dem Asylstreit der Grünen ruft Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt die Länder mit grüner Regierungsbeteiligung zu mehr Geschlossenheit auf. Die Verantwortlichen in den Ländern und im Bund dürften nicht gegeneinander arbeiten, das helfe keinem von beiden, kritisiert sie in einem Brief an Spitzengrüne in den Ländern, berichtet der „Spiegel“. „Profilierung wird jedenfalls auf Dauer nicht so stattfinden können.“

Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann hatte im Bundesrat im Alleingang einer Änderung des Asylrechts zugestimmt und damit eine Krise innerhalb seiner Partei ausgelöst. In der Folge hatten beide Seiten öffentlich scharfe Vorwürfe gegeneinander erhoben.

Göring-Eckardt forderte in ihrem Schreiben, dass man „gemeinsam agieren“ müsse. Seitens der Bundesspitze gebe es „weder ideologische Stallorder noch Bundesarroganz gegen Landesinteressen“. Man könne aber auch nicht einfach indifferent sein, egal wie unterschiedlich die grünen Länder abstimmten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-gruenen-chefin-goering-eckardt-ruft-zu-mehr-geschlossenheit-auf-72713.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen