Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel und Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

25.02.2015

"Koalitions-Hickhack" Grünen-Chefin attackiert GroKo nach Koalitionsausschuss

Längst überfällige Entscheidungen seien vertagt worden.

Berlin – Grünen-Chefin Simone Peter hat nach dem Spitzentreffen von Schwarz-Rot am Dienstagabend die Große Koalition attackiert: Die Regierung um Kanzlerin Angela Merkel (CDU) habe sich „von ihrer schlechtesten Seite gezeigt: innenpolitisch zerstritten, kraftlos und entscheidungsschwach“, fasste Peter das Treffen zusammen.

Längst überfällige Entscheidungen seien vertagt worden, wodurch der „Koalitions-Hickhack“ bezüglich Netzausbau und Mindestlohn weiter gehe.

Besonders enttäuscht war die Grünen-Politikerin über das „Wegducken“ der Koalitionäre beim Thema Stromnetze: CDU und SPD hätten „den opportunistischen Attacken der CSU gegen den notwendigen Netzausbau nichts entgegengesetzt“, monierte Peter. Damit hänge „eine dunkle Wolke der Unsicherheit“ über der Energiewende.

Auch beim Thema Mindestlohn kritisierte die Grünen-Chefin den Streit innerhalb der Regierungskoalition. Dieser führe nur zur Verunsicherung von Bürgern und Wirtschaft.

Selbst der Beschluss zur Mietpreisbremse schaffe keine Klarheit, sondern sei „löchrig wie ein Schweizer Käse“. Ein effektiver Schutz, der Mieter vor überhöhten Mieten schütze, lasse noch auf sich warten, so Peter weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-gruenen-chefin-attackiert-groko-nach-koalitionsausschuss-2-79241.html

Weitere Nachrichten

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Weitere Schlagzeilen