Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Personalausweis

© über dts Nachrichtenagentur

04.03.2013

Grüne Doktortitel sollte nicht mehr in Ausweisen stehen

Doktorgrad von gesellschaftlichen Überhöhungen entlasten.

Berlin – Doktortitel sollen nach dem Willen der Grünen künftig nicht mehr in Pässen, Personalausweisen neben dem Familiennamen stehen: Die wissenschaftspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Krista Sager, kündigte einen Neuanlauf für eine entsprechende Gesetzesinitiative an. „Es wäre an der Zeit, den Doktorgrad von gesellschaftlichen Überhöhungen zu entlasten. Zum Teil wird er wie eine Art bürgerlicher Adelstitel oder Namensbestandteil behandelt“, sagte Sager „Handelsblatt-Online„. „Es würde Diskussionen rund um Plagiatsfälle sicherlich versachlichen, wenn Promotionen also auf ihre eigentliche Bedeutung – als Nachweis der besonderen wissenschaftlichen Qualifikation – zurückgeführt würden.“

Als Schritt dazu hätten die Grünen in einem Gesetzentwurf beantragt, den Doktorgrad künftig nicht mehr in Pass und Personalausweis einzutragen. „Dies wäre auch ein Beitrag zum Bürokratieabbau und zur Anpassung an international übliche Standards“, sagte Sager.

Der Hinweis auf den akademischen Grad war 1988 im Passgesetz aufgenommen worden, eine Amtsbezeichnung wie Professor hingegen nicht, ebenso wenig Abschlüsse wie Magister oder Bachelor. In Deutschland erwerben pro Altersjahrgang rund zwei Prozent der Studierenden nach Abschluss ihres Studiums einen Doktortitel.

Der Gesetzentwurf der Grünen greift eine Initiative des damaligen Bundesinnenministers Wolfgang Schäuble (CDU) von 2007 auf sowie die wiederholt auch aus dem Kreis der Bundesländer vorgetragene Forderung, die Eintragung des Doktorgrads in den Pass und den Personalausweis abzuschaffen.

Nach Einschätzung der Grünen würden dadurch auch Pass- und Personalausweisbehörden entlastet, weil, wie es in dem Entwurf heißt, eine „Eintragung, Erhebung und Speicherung des Doktorgrades“ nicht mehr nötig wäre. „Die Maßnahme trägt dazu bei, den Doktorgrad aus der Sphäre der Statuskonventionen herauszulösen und aufwändige Prüfungen der Pass- und Ausweisbehörden einzusparen.“

Darüber hinaus sollen nach Vorstellung der Grünen im Interesse einer Gleichbehandlung von ausländischen und deutschen Staatsangehörigen auch die entsprechenden Bestimmungen des Aufenthaltsrechts aufgehoben werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-gruene-wollen-doktortitel-aus-ausweisen-streichen-61566.html

Weitere Nachrichten

SPD-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Lambsdorff lobt Konzept der SPD

Nach dem Parteitag der SPD hat der FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff das Konzept der SPD gelobt: "Bei der SPD weiß man, woran man ist", sagte er in ...

Thorsten Schäfer-Gümbel

© über dts Nachrichtenagentur

Schäfer-Gümbel CDU geht politischer Auseinandersetzung aus dem Weg

Der stellvertretende Vorsitzende der SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, hat die Wortwahl des SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz, Merkel verübe einen "Anschlag ...

Grüne auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

Schleswig-Holstein Grüne stimmen für „Jamaika-Koalition“

Die Grünen in Schleswig-Holstein haben sich in einer Mitgliederbefragung für eine "Jamaika-Koalition" ausgesprochen. 84,3 Prozent der Mitglieder des ...

Weitere Schlagzeilen