Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeswehrsoldat in Afghanistan

© über dts Nachrichtenagentur

13.11.2015

Grüne Nouripour für mehr Bundeswehr in Afghanistan

Die Zahl der Passanträge sei sprunghaft gestiegen.

Berlin – Der außen- und sicherheitspolitische Experte der Grünen im Bundestag, Omid Nouripour, befürwortet die geplante Ausweitung und Verlängerung des Bundeswehrmandats am Hindukusch, „um den Afghanen das Gefühl zu geben, dass wir an ihrer Seite stehen“.

Entscheidend für einen Erfolg des Einsatzes sei allerdings nicht die Zahl der eingesetzten Soldaten, „sondern die Geduld, die wir aufbringen“, sagte Nouripour der „Berliner Zeitung“. Viele Menschen, die noch froh über die Präsidentschaftswahl gewesen seien, hätten nun das Vertrauen in den Staat verloren, weil der zum Sieger erklärte Aschraf Ghani und sein unterlegener Gegner Abdullah Abdullah einander blockierten.

Nach Ansicht des Politikers hat der zeitweilige Fall von Kunduz, wo die Bundeswehr lange ihr Hauptquartier hatte, viele Afghanen „traumatisiert“. Die Zahl der Passanträge sei sprunghaft gestiegen, sagte Nouripour, der kürzlich am Hindukusch war. Seit dem Ende der Taliban-Herrschaft sei die „Grundstimmung noch nie so schlecht gewesen wie heute“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-gruene-fuer-mehr-bundeswehr-in-afghanistan-90846.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Rama / CC BY-SA 2.0 FR

Türkei-Referendum 2,5 Millionen Stimmzettel laut Oppositionspolitiker manipuliert

Der Vorsitzende der türkischen Oppositionspartei CHP in Baden-Württemberg, Kazim Kaya, zweifelt an der korrekten Auszählung des türkischen Referendums. ...

Ankara Türkei

© Charismaniac / CC BY-SA 3.0

Leiter der OSZE-Wahlbeobachtermission Änderung des Auszählungsmodus‘ besorgniserregend

Michael Link, Leiter der OSZE-Wahlbeobachtermission in der Türkei, hat die Änderung des Auszählungsverfahrens in der Türkei als "äußerst besorgniserregend" ...

Donald Trump 2016

© whitehouse.gov / gemeinfrei

Dominanzanspruch der Trump-Regierung Enwicklungsexperte fordert Fairness statt „America first“

Vor Politblockaden und zunehmenden Konflikten warnt angesichts der Orientierung des US-Präsidenten Donald Trump auf "America first" der Entwicklungsexperte ...

Weitere Schlagzeilen