Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Katrin Göring-Eckardt

© über dts Nachrichtenagentur

28.09.2014

Grüne Göring-Eckardt lehnt Quotenregelung für Flüchtlinge ab

„Es geht jetzt darum zu sehen, wo gibt es Möglichkeiten.“

Berlin – Die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, lehnt eine Quotenregelung für Flüchtlinge ab: „Ich glaube nicht, dass es den Flüchtlingen hilft, wenn jetzt einer die Verantwortung zum anderen schiebt, sondern hier ist jetzt angesagt, gemeinsam anzupacken“, sagte Göring-Eckardt im „Bericht aus Berlin“. „Es geht jetzt darum zu sehen, wo gibt es Möglichkeiten.“

Inzwischen seien mehr Flüchtlinge unterwegs als nach dem 2. Weltkrieg. „Ich finde, die Bundesregierung muss sich jetzt dringend mit Ländern und Kommunen verständigen, wie man dafür sorgt, dass wir mehr aufnehmen können. Die Bereitschaft in der Bevölkerung ist da“, so die Grünen-Politikerin weiter.

Um mehr Flüchtlinge aufnehmen zu können, bräuchten die Kommunen jedoch finanzielle Unterstützung. „Und es muss vor allen Dingen besser koordiniert werden“, sagte Göring-Eckardt. Deswegen müsse es einen nationalen Flüchtlingsgipfel geben, „wo sich tatsächlich alle zusammentun“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-goering-eckardt-lehnt-quotenregelung-fuer-fluechtlinge-ab-72756.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen