Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Berlin geht Helmut Dietl schnell auf die Nerven

© dapd

30.01.2012

Leute Berlin geht Helmut Dietl schnell auf die Nerven

“Aber eine Weile mag ich dieses imperiale Gefühl, das man in Berlin hat, durchaus”.

Berlin – Regisseur Helmut Dietl hält es nur begrenzte Zeit in Berlin aus. “Drei Wochen. Dann geht’s mir etwas auf die Nerven, und ich finde München wieder angenehm”, sagte der 67-Jährige der “Welt”. “Aber eine Weile mag ich dieses imperiale Gefühl, das man in Berlin hat, durchaus.”

Zumindest das Wetter gefällt Dietl in Berlin auf jeden Fall besser als in seiner bayerischen Heimat. Regen sei ihm lieber, sagte der Regisseur. “Bei Sonne hat man stets das Gefühl, man müsse raus oder baden gehen.” Dietls Satire “Zettl” über den Berliner Politikbetrieb läuft am Donnerstag (2. Februar) an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-geht-helmut-dietl-schnell-auf-die-nerven-37003.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen